Polizei: Zwei Verletzte bei Unfall auf Hunsrückhöhenstraße nach Schneeschauer

Polizei : Zwei Verletzte bei Unfall auf Hunsrückhöhenstraße nach Schneeschauer

Zwei Autos sind am Donnerstagmorgen gegen 10 Uhr auf der B 407 zwischen Kell am See und Reinsfeld frontal zusammengestoßen. Beide Fahrer wurden verletzt. Ursache war eine glatte Fahrbahn nach einem Schneeschauer.

Am Donnerstagmorgen kurz nach 10 Uhr kam es auf der Hunsrückhöhenstraße zwischen Kell am See und Reinsfeld zu einem schweren Verkehrsunfall: Nach einem starken Schneeschauer im Hochwald kam ein aus Richtung Kell am See kommender Ford-Kombi aus dem Landkreis Merzig-Wadern auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und streifte zunächst ein PKW und riss den Spiegel ab. Im weiteren Verlauf geriet der Ford auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen entgegenkommenden Ford Focus aus dem Landkreis Trier-Saarburg

Die beiden Fahrer wurden bei dem Unfall leicht bis mittelschwer verletzt und wurden vom Notarzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. An den zwei Autos entstand hoher Schaden. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch den LBM gebunden.

Während der Rettungs- und Bergungarbeiten war die Bundesstraße für eineinhalb Stunden voll gesperrt. Es bildeten sich lange Rückstaus in beide Richtungen.

Im Einsatz waren die Polizei Hermeskeil, zwei Rettungswagen des DRK Zerf und Pluwig, sowie der Notarzt aus Hermeskeil.

Auf der B 269 zwischen Morbach und Birkenfeld kam der Verkehr während eines starken Schneeschauers ebenfalls zum Erliegen. Dort stellten sich mehrere LKW quer. Die Polizei sicherte die Unfallstellen ab, bis der Raum- und Streudienst durch war. In Lagen oberhalb 500 Meter kann es den ganzen Tag noch zu teils starken Schneeschauern kommen, die bei -1 Grad auch liegen bleiben.

Mehr von Volksfreund