Zweite Wittlicher Apfeltage

Der Gartenbauverein Wittlich lädt am Samstag, 19., und Sonntag, 20. Oktober, zu den zweiten Wittlicher Apfeltagen ins St.-Markushaus ein.

Von 10 bis 17 Uhr werden alte und neue Apfelsorten gezeigt.
Auf dem weiteren Programm am Samstag: ab 10 Uhr Verkostung und Beurteilung neuer Re- und Pi-Sorten; ab 11 Uhr PermanentVortrag und -Info zu Krankheiten und Schädlingen (Referent Dr. Trapp, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Abteilung Pflanzenschutz Dresden-Pillnitz); 10.30, 12.30 Uhr und 14.30 Uhr Vortrag Züchtung resistenter neuer Apfelsorten (Referent Dr. Pahl, Bundesanstalt für Züchtungsforschung Dresden-Pillnitz); 11.30, 13.30, 15 Uhr Vortrag Welche Unterlage sollte mein Baum haben; Bewährte alte Sorten für unsere Region (Referent Gartenbauingenieur Wolfgang Schmitz Trier); ab 10 Uhr werden Äpfel zur Sortenbestimmung angenommen (fünf Äpfel/Sorte, maximal fünf Sorten für zwei Euro).
Am Sonntag öffnet die Apfelausstellung umd 10 Uhr, dann beginnt auch die Verkostung neuer Sorten. Außerdem gibt es folgende Programmpunkte: 10 Uhr Permanentvortrag Krankheiten/Schädlinge; 10 Uhr Apfelbestimmung mit Dipl-Ökologe und Pomologe Richard Dahlem; ab 10 Uhr Nachweise zum Bezug alter und neuer Apfelsorten als Pflanze.
An beiden Tagen werden Äpfeln aus heimischem Anbau verkauft An beiden Tagen ist für Essen und Trinken gesorgt. red
Der Eintritt beträgt zwei Euro für zwei Tage.