1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zweites Gutachten zum Deckeneinsturz

Zweites Gutachten zum Deckeneinsturz

Bernkastel-Kues. (cb) Laut der Leiterin des Landesbetriebs Mobilität Trier (LBM), Edeltrud Bayer, ist der Deckeneinsturz in einem Café in Bernkastel-Kues "eindeutig und ausschließlich auf die handwerklich mangelhafte Erstellung der Deckenabhängung im Jahr 2007 zurückzuführen".

Das habe ihr der Gutachter mitgeteilt, der im Auftrag des LBM eine Untersuchung durchgeführt hat. Wie berichtet, war an Karfreitag kurz nach Geschäftsschluss ein Teil der Decke in das Café gestürzt. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Ein Gutachten, das der Besitzer der Immobilie in Auftrag gegeben hatte, kommt zu dem Ergebnis, dass die abgehängte Gipsdecke mit zu kurzen Dübeln an der darüber liegenden Betondecke festgemacht war (TV vom 26. März). Ein polizeiliches Ermittlungsverfahren wird es laut Helmut Kaspar (Polizeiinspektion Bernkastel-Kues) nicht geben, weil niemand zu Schaden gekommen ist.