1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zwölf neue COVID-19-Fälle im Landkreis Bernkastel-Wittlich - Inzidenz steigt

Pandemie : Zwölf neue COVID-19-Fälle im Landkreis Bernkastel-Wittlich - Inzidenz steigt

Dem Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich sind am Samstag zwölf neue Corona-Fälle bekannt geworden. Die Zahl der bislang bestätigten Fälle steigt damit auf 2.335 an. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt.

Der Landkreis hat am Samstag die wegen der seit einigen Tagen über 50 liegenden Inzidenzen angekündigte Allgemeinverfügung mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen erlassen. Sie tritt am Sonntag in Kraft und gilt zunächst bis 20. April. Die 7-Tages-Inzidenz des Landkreises steigt gemäß Mitteilung des Landesuntersuchungsamtes am Samstag von 67,6 auf 72,0 Fälle je 100.000 Einwohner.

Die häusliche Isolierung endete am Samstag für drei Personen, sodass die Gesamtzahl der bislang aus der Quarantäne entlassenen Personen auf 2.149 ansteigt. Unter Berücksichtigung der Zahl der insgesamt aus der Quarantäne entlassenen Personen sowie der 58 bislang Verstorbenen beläuft sich die Zahl der aktiven COVID-19-Fälle auf 128 Personen.

Im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich werden nach letzter Mitteilung drei COVID-19-Patienten stationär behandelt.

Geimpft wurden im Landesimpfzentrum Wittlich und durch die im Landkreis Bernkastel-Wittlich eingesetzten mobilen Impfteams bis einschließlich des Vortages insgesamt 14.222 Personen. Dadurch sind 12,65 Prozent der Kreisbevölkerung (erst-)geimpft. Impfungen, die in Kliniken und Arztpraxen durchgeführt werden, sind in diesen Zahlen nicht enthalten und können von Seiten der Kreisverwaltung auch nicht dargestellt werden.