Zwölf Säue erlegt

TRABEN-TRARBACH. (sim) Die neuen Jagdpächter des Jagdbogens I (Mont Royal) haben am vergangenen Samstag bei einer spontan angesetzten Drückjagd zwölf Wildschweine und zwei Rehe erlegt. Stadtbürgermeisterin Heide Pönnighaus freut sich über das Ergebnis.

In der Stadt Traben-Trarbach sind die Schweine los. Seit mehreren Jahren verursachen Wildschweine große Schäden in Gärten und Weinbergen. Auch der Friedhof in Trarbach wurde von den Schweinen teilweise verwüstet (der TV berichtete). Die Stadt musste eigens Elektrozäune anbringen lassen, um ein Eindringen der Schwarzkittel in das Friedhofsgelände zu verhindern. Immer wieder wurden auch die Jagdpächter aufgefordert, mit höheren Abschusszahlen die Wildschweinplage einzudämmen. Einen weiteren Erfolg gegen die gefräßigen Tiere vermeldet jetzt Stadtbürgermeisterin Heide Pönnighaus. Am vergangenen Samstagmittag erlegten Jäger im Jagdbogen I (Mont Royal) zwölf Wildschweine und zwei Rehe. Die neuen Jagdpächter Stefan Thomas aus Zell-Merl und Jan Willem Jalvin (Niederlande) hatten zur Drückjagd eingeladen. Beide sind seit wenigen Tagen neue Pächter dieses Jagdbezirkes. Mit dem Vorgängerpächter war die Stadt unzufrieden, da er offenbar seinen Jagdverpflichtungen nicht genügend nachkam. Thomas und Jalvin haben für den Dezember eine noch größere Treibjagd angekündigt. Dabei soll auch das Corveyer Wäldchen mit einbezogen werden.