| 20:37 Uhr

Ab sofort heißt es: Mülheim an der Mosel

Sascha Hoffmann (oben) und Stefan Rentmeister sowie Ralf Schmitz, Leiter der Straßenmeisterei Wittlich, montieren das neue Ortsschild im Beisein von Ortsbügermeister Friedhelm Leimbrock und der Beigerodneten Frauke Orthmann. TV-Foto: Klaus Kimmling
Sascha Hoffmann (oben) und Stefan Rentmeister sowie Ralf Schmitz, Leiter der Straßenmeisterei Wittlich, montieren das neue Ortsschild im Beisein von Ortsbügermeister Friedhelm Leimbrock und der Beigerodneten Frauke Orthmann. TV-Foto: Klaus Kimmling
Mülheim. Die Gemeinde Mülheim im Kreis Bernkastel-Wittlich heißt seit dem 1. Juni offiziell Mülheim an der Mosel. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) hat damit begonnen, Ortsschilder mit dem neuen Namen aufzustellen.

Mülheim. Mülheim liegt an der Mosel, am Rhein, an der Ruhr, in der Eifel, bei Euskirchen und im Kreis Soest. Und das sind noch nicht alle Mülheims. Elfmal gibt es diesen Ortsnamen in Deutschland - Verwechslung also nicht ausgeschlossen.
Der schmucke Weinort an der Mosel grenzt sich nun ab: Er heißt seit dem 1. Juni ganz offiziell Mülheim an der Mosel und nicht wie häufig geschrieben Mülheim/Mosel oder Mülheim (Mosel). Neue Ortsschilder, die zurzeit der LBM montiert, tragen den neuen Namen. Der Gemeinderat hatte im Januar 2013 die Namensänderung "wegen optischer und touristischer Aspekte" beschlossen, die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich gab dem Begehren statt (der TV berichtete).
Mülheim hieß schon mal Mülheim an der Mosel, denn noch im preußischen Gemeinderegister von 1909 hatte der Ort diesen Zusatz. Ortsbürgermeister Friedhelm Leimbrock: "Die Schreibweise Mülheim an der Mosel bringt die regionale Identität zum Ausdruck und das stärkt die Verbundenheit und das Zugehörigkeitsgefühl. sim