| 16:07 Uhr

Verband
Als Unterstützer vor Ort

70 Jahre Vdk-Traben-Trarbach: Während der Feierstunde ehrten der erste Vorsitzende Guido Steffens (links) und seine Stellvertreterin Maria Erbes (rechts) Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Ortsverband.
70 Jahre Vdk-Traben-Trarbach: Während der Feierstunde ehrten der erste Vorsitzende Guido Steffens (links) und seine Stellvertreterin Maria Erbes (rechts) Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Ortsverband. FOTO: TV / Gerda Knorrn-Belitz
Traben-Trarbach. Vor 70 Jahren wurde der VdK Traben-Trarbach gegründet. Grund für eine Feier.

(red) Seit 70 Jahren gibt es den VdK Ortsverband Traben-Trarbach-Wolf. Im Gründungsjahr 1948 gehörten ihm 21 Männer an, heute zählt der Sozialverband 345 Mitglieder. Der erste Vorsitzende Guido Steffens begrüßte als Ehrengäste Joachim Speicher, Abteilungsleiter im Ministerium für Soziales, Arbeit und Gesundheit in Mainz, den Vorsitzenden des VdK-Kreisverbands Hugo Sonntag, Stadtbürgermeister Patrice Langer und die Ortsvorsteher aus Wolf und Kautenbach, Beatrix Kimnach und Edwin Gesser.

Ehrenvorsitzender Klaus Weinmann berichtete in seiner Rede aus 70 Jahren Verbandsgeschichte, zu der es auch eine kleine Ausstellung gab. Stadtbürgermeister Langer sagte, für ihn habe der VdK „einen ganz hohen Stellenwert“.

Joachim Speicher überbrachte den Dank des Ministeriums und des Landes Rheinland-Pfalz. In seiner vielbeachteten Rede stellte er fest, dass sich der VdK zu einem modernen Sozialverband entwickelt habe. Er warnte, dass die sozialen Medien den sozialen Frieden kaputtzumachen drohten. Dieser sei aber die Grundlage der Demokratie und die wiederum brauche die Beteiligung und das Engagement der Bürger. Hierin liege auch ein großer Verdienst des VdK. „Dieser Verband ist eine funktionierende Sozialbewegung. Er ist als Unterstützer vor Ort.“

Während der Feierstunde standen auch Ehrungen an. Der erste Vorsitzende Guido Steffens  und seine Stellvertreterin Maria Erbes zeichneten mehrere  Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Ortsverband aus.