Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 17:23 Uhr

Verkehr
Aldi-Kreisel hat vierte Ausfahrt

Im Aldi-Kreisel können Autofahrer nun auch in Richtung Gartenstraße  abbiegen.
Im Aldi-Kreisel können Autofahrer nun auch in Richtung Gartenstraße abbiegen. FOTO: Klaus Kimmling
Bernkastel-Kues. Die Verkehrsführung an einem zentralen Punkt in Bernkastel-Kues ist geändert worden. Auto- und Zweiradfahrer können nun auch vom Kreisel in Richtung Gartenstraße fahren – eine Testphase. Clemens Beckmann

Auf einmal ging alles ganz schnell: Am Aldi-Kreisel in Bernkastel-Kues ist nun auch die Ausfahrt in Richtung Gartenstraße möglich. Ursprünglich sollte dies nach einem Beschluss des Stadtrates bereits im Frühjahr 2017 möglich sein. Doch längere Zeit tat sich nichts. Warum war das so? Die  Verantwortung dafür schoben sich Stadt und Verbandsgemeindeverwaltung gegenseitig zu (der TV berichtete).

Nach einer Anfrage im Stadtrat ist nun aber  Bewegung in das Projekt gekommen. In dieser Woche wurde das Vorhaben umgesetzt. Die Einbahnstraßenschilder  sind abmontiert worden, Schilder an der Cusanusstraße (Verkehrsführung geändert) und ein Hinweis  im Bereich Gartenstraße/Arndtstraße  (Achtung Gegenverkehr) machen die Verkehrsteilnehmer auf die neue Abbiegemöglichkeit aufmerksam.

Auch die Markierungen auf der Straße wurden auf Anordnung des neuen Ordnungsamtsleiters der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, Axel Schmitt, am Freitag geändert. Schmitt und Polizeichef Klaus Herrmann waren in dieser Woche zusammen vor Ort, Schmitt am Freitagvormittag auch noch einmal.

„Wir werden das natürlich überwachen“, sagt Klaus Herrmann. Die Verkehrsteilnehmer seien bisher noch etwas zögerlich, berichtet er von den ersten Erfahrungen. Wichtig sei, dass die Fahrer aus Richtung Gartenstraße/Arndtstraße sich bewusst werden, auf dem kurzen Stück vor der Einfahrt in den Kreisel nun nicht mehr die ganze Breite der Fahrbahn  in Anspruch nehmen zu dürfen. Die Behördenvertreter weisen auch noch einmal darauf hin, dass nur die Fahrt in die Gartenstraße erlaubt ist. In die Arndtstraße darf nicht eingefahren werden. Offiziell gilt die neue Regelung als Testphase. Wenn die Cusanusstraße, die meistbefahrene Straße in der Stadt, abschnittsweise saniert wird, müssen Umleitungen eingerichtet werden. Die zusätzliche Ausfahrtmöglichkeit am Aldi-Kreisel wäre so eine. Beim Bau des Kreisel war auf  diese Abbiegemöglichkeit bewusst verzichtet worden, unter anderem weil der Weg in Richtung Moselbrücke über die Cusanusstraße näher ist und der Bereich Gartenstraße nicht stärker belastet werden sollte.

Für Lastwagen gilt die neue Regelung allerdings nicht. „Für sie wäre die Einfahrt recht eng“, sagt Stadtbürgermeister Wolfgang Port. Stadtratsmitlied Hans Rothschenk, der oft als Fußgänger unterwegs ist, sieht in diesem Bereich zusätzliche Gefahren für die Zweibeiner. „Auf Fußgänger Rücksicht zu nehmen, ist in Deutschland offenbar nicht mehr üblich“, moniert er. Gerade an der Cusanusstraße mangele es an Überquerungshilfen.

Es habe einen Ortstermin gegeben, an dem unter anderem Vertreter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) teilgenommen hätten. Das Ergebnis: „Zwei weitere Querungshilfen sollen dort hin“, sagt der Stadtbürgermeister.