| 16:07 Uhr

Antrittsbesuch vom neuen Chef

TRABEN-TRARBACH. (red) Eine Bundeswehrära ging am 30. September in Traben-Trarbach zu Ende. Das seit 1975 in der Doppelstadt ansässige Amt für Wehrgeophysik mit zirka 350 Mitarbeitern wurde aufgelöst und ab dem 1. Oktober in das neu gebildete Amt für Geoinformationswesen integriert. Hauptsitz dieses Amtes ist Euskirchen, der Standort Traben-Trarbach bleibt vorerst aber erhalten.Zu einer Informationsveranstaltung der Mitarbeiter war der Leiter des neuen Amts, Oberst Klaus Schneemann, jetzt an die Mittelmosel gekommen. Er betonte dabei die Notwendigkeit der Reorganisation.Um die neuen Aufgabengebiete seines nunmehr erweiterten Fachdienstes besser kennen zu lernen, beabsichtige er, künftig häufiger die Dienststelle in Traben-Trarbach zu besuchen, versicherte Schneemann.