| 21:34 Uhr

Auch die Papas leisteten ganze Arbeit

Acht Mädchen und drei Jungen bilden das stimmgewaltige Baby-Team, das innerhalb von drei Tagen im Anna-Henrietten-Stift in Traben-Trarbach das Licht der Welt erblickt hat. TV-Foto: Gerda Knorrn-Belitz
Acht Mädchen und drei Jungen bilden das stimmgewaltige Baby-Team, das innerhalb von drei Tagen im Anna-Henrietten-Stift in Traben-Trarbach das Licht der Welt erblickt hat. TV-Foto: Gerda Knorrn-Belitz
Ganze Arbeit leisteten (auch) die Väter: Innerhalb von drei Tagen erblickten im Anna-Henrietten-Stift in Traben-Trarbach gleich elf Babys das Licht der Welt. Hebamme Rita Albright übt ihren Beruf seit 22 Jahren aus, "aber so etwas habe ich in dieser Zeit noch nicht erlebt".

Traben-Trarbach. (GKB) "Das ging von Freitagnachmittag bis Montagfrüh nonstop", berichtet Hebamme Rita Albright, die mit ihrer Kollegin Anke Frerichs den Müttern zur Seite stand und den neuen Erdenbürgern auf die Welt half. Die beiden Frauen waren immer im Wechsel im Kreißsaal tätig, "eine hat sich ausgeruht, eine hat gearbeitet, und die Babys kamen zum Glück schön hintereinander". Innerhalb von drei Tagen erblickten im Anna-Henrietten-Stift in Traben-Trarbach elf Babys das Licht der Welt.Weitere vier Kinder kommen in dieser Woche

Noch für diese Woche erwartet die Hebamme die Geburt von weiteren vier Kindern. Mit nur drei Jungen - Jasper, Nick und Philipp - ist das starke Geschlecht eher schwach vertreten. Die Mädchen konnten sich mit Jona, Sophi, Mara, Anelia Julia, Vanessa, Lilli-Marie, Fiona und Marie mehrheitlich durchsetzen. Fünf Kinder stammen vom Hunsrück, zwei aus Bernkastel-Kues, jeweils eines aus Kröv, Pünderich und Traben-Trarbach. Ein Baby aus der Aachener Gegend hatte es besonders eilig und kam außerplanmäßig an der Mosel zur Welt. Alle Hände voll zu tun haben derzeit auch die Schwestern auf der Geburtsstation. Die frischgebackenen Papas dürfen am heutigen Vatertag kräftig auf ihren munteren Nachwuchs anstoßen.