| 16:37 Uhr

Beliebte Abkürzung

Ausgestattet mit einer Warnweste des städtischen Bauhofes wies TTA-Vorsitzender Helmut Pönnighaus Autofahrer in der Brückenstraße darauf hin, dass sie 30 Minuten kostenlos in der Enkircher Straße auf dem dortigen Parkplatz parken können.Foto: Winfried Simon
Ausgestattet mit einer Warnweste des städtischen Bauhofes wies TTA-Vorsitzender Helmut Pönnighaus Autofahrer in der Brückenstraße darauf hin, dass sie 30 Minuten kostenlos in der Enkircher Straße auf dem dortigen Parkplatz parken können.Foto: Winfried Simon
TRABEN-TRARBACH. Seit dem Osterwochenende ist die Brückenstraße in Trarbach als Fußgängerzone an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen ausgeschildert und somit für den ruhenden und fahrenden Autoverkehr gesperrt. Die veränderten Verkehrsbeschilderungen werden jedoch zu wenig beachtet, die Straße wird nach wie vor, auch von Einheimischen, befahren. Von unserer Mitarbeiterin <br>GERDA KNORRN-BELITZ

Erstmals hat die Verbandsgemeindeverwaltung Traben-Trarbach nun mehr als 40 Ordnungswidrigkeiten bezüglich der Durchfahrt und des Parkens in der Brückenstraße festgestellt und geahndet.Bis zum letzten Oktoberwochenende soll die Straße an Feiertagen und Wochenenden als Fußgängerzone ausgewiesen bleiben. Aber auch in der Woche ist ein Befahren nur den Anliegern erlaubt. Dass sich daran ebenfalls viele Autofahrer nicht halten, ist Dr. Helmut Pönnighaus, dem Vorsitzenden des Vereins "Traben-Trarbach aktiv" (TTA) ein Dorn im Auge. Er hat festgestellt, dass insbesondere junge Autofahrer die Brückenstraße gerne als Abkürzung benutzen. Das reine Durchfahren der Straße ist jedoch verboten.Straße ist nur für Anlieger frei

Viele Autofahrer, die einen Parkplatz in Trarbach suchen, halten zuerst einmal in der Brückenstraße danach Ausschau. TTA-Chef Pönnighaus lieh sich nun kurz entschlossen eine Warnweste vom städtischen Bauhof. Mit dieser auffälligen Ausstattung stoppte er Autofahrer und wies sie freundlich darauf hin, dass die Straße nur für Anlieger frei ist. Dies war kaum einem der Verkehrsteilnehmer bekannt. Noch weniger wussten sie, dass sie in der Enkircher Straße und auf dem dortigen Parkplatz eine halbe Stunde kostenlos parken dürfen. Es ist dafür lediglich ein Parkschein aus dem Automaten zu ziehen.Eine Verkehrsberuhigung macht die bei Bürgern und Gästen der Stadt außerordentlich beliebte Einkaufsstraße gewiss noch attraktiver.Dass sie an den Wochenenden und Feiertagen immer noch befahren wird, führt der TTA-Vorsitzende auch auf die zu hoch hängenden Hinweisschilder zurück, die überdies durch die eingerüstete Baustelle Brückenschenke schwer zu erkennen seien. Er schlägt stattdessen vor, die Straße am Wochenende mit Blumenkübeln zu sperren, die sich im Notfall schnell beiseite schieben lassen. Dies signalisiere den Autofahrern eher als ein Verkehrsschild, dass sie in die Straße nicht einfahren dürften.Die Verbandsgemeindeverwaltung Traben-Trarbach weist nachdrücklich noch einmal darauf hin, dass die Einfahrt in die Fußgängerzone Brückenstraße an Wochenenden und Feiertagen zunächst bis zum 24. und 25. Oktober für Fahrzeuge aller Art verboten ist und dass in der Straße auch nicht geparkt werden darf.