| 00:18 Uhr

CDU wählt neuen Vorstand

Das neue Team der CDU: Rudolf Müller, Ralf Cullmann, Sascha Kamphoff, Erwin Haussmann, Nils Georg, Alois Weber, Günter Föllenz (erste Reihe von links); Hubertus Kesselheim, Eckhard Schneider, Stefanie Lahm (zweite Reihe von links) nicht im Bild: Laura Hübinger, Walter Meyer und Harald Peifer. Foto: privat
Das neue Team der CDU: Rudolf Müller, Ralf Cullmann, Sascha Kamphoff, Erwin Haussmann, Nils Georg, Alois Weber, Günter Föllenz (erste Reihe von links); Hubertus Kesselheim, Eckhard Schneider, Stefanie Lahm (zweite Reihe von links) nicht im Bild: Laura Hübinger, Walter Meyer und Harald Peifer. Foto: privat FOTO: (m_mo )
Traben-Trarbach. Erwin Haussmann führt Stadtverband Traben-Trarbach in die Zukunft.

Traben-Trarbach (red) Neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Traben-Trarbach ist Erwin Haussmann. Haussmann, der lange Jahre den CDU-Gemeindeverband Traben-Trarbach geführt hatte und dem Kreistag Bernkastel-Wittlich angehört, wurde in der gut besuchten Mitgliederversammlung in sein neues Amt gewählt. Stellvertretende Vorsitzende sind Sascha Kamphoff und Nils Georg. Die Wahlen wurden von Bürgermeister a.D. Alois Weber geleitet.
Der bisherige Vorsitzende Hubertus Kesselheim gab ein kurzes Resümee der vergangenen Wahlperiode. In seiner selbstkritischen Rede ging er unter anderem auch auf die Arbeit der CDU-Stadtratsfraktion ein.
Erwin Haussmann, der dem bisherigen Vorstand für seine Arbeit dankte, betonte, dass es wichtig sei, angesichts der aktuellen Herausforderungen gerade im ländlichen Raum, sichtbare und spürbare Veränderungen aufzunehmen und ihnen zu begegnen. Dazu gehöre sicherlich auch, die Stadt Traben-Trarbach attraktiver zu gestalten und das ehrenamtliche Engagement, ohne dass die Stadt und Verbandsgemeinde ärmer wäre, noch mehr zu stärken. "Ich habe das Amt des Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes nochmals gerne übernommen. Ich bin weiterhin sehr motiviert, mit einer guten Truppe für die CDU und die Bürger in unserer Stadt zu arbeiten und die Kommunalwahlen in 2019 aktiv vorzubereiten. Es ist ein Werben für ein gemeinsames Arbeiten an der gemeinsamen Sache. Offene Diskussionen können Verständnis wecken, zu neuen Erkenntnissen verhelfen und klärend wirken." Die anschließende Wahl der Beisitzer brachte folgendes Ergebnis: Eckhard Schneider, Stefanie Lahm, Ralf Cullmann, Rudolf Müller, Harald Peifer, Laura Hübinger, Walter Meyer und Hubertus Kesselheim.