| 21:42 Uhr

"Der tut nichts — der will nur lesen!"

Die Autogramme am Ende der Lesung waren heiß begehrt. Foto: Grundschule Monzelfeld
Die Autogramme am Ende der Lesung waren heiß begehrt. Foto: Grundschule Monzelfeld
Es war ein Erlebnis der besonderen Art: der Besuch des Kinder- und Jugendbuchautors Stefan Gemmel in der Grundschule Monzelfeld.

Monzelfeld. (red) "Der tut nichts - der will nur lesen!" So stand es auf dem Plakat, das den gebürtigen Morbacher, der mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Lehmen an der Untermosel lebt und arbeitet, schon Wochen vorher ankündigte.

Entsprechend gespannt warteten die Grundschüler am Morgen in der Pausenhalle, die lediglich mit einem Tageslichtprojektor und einer Leinwand ausgestattet war. Mehr brauchte der Autor nämlich nicht, um seine Zuhörer allein mit Hilfe ihrer Vorstellungskraft in die Welt seiner Bücher zu entführen.

Ein riesiger Drache und eine winzige Mausss



Bereitwillig reisten auch die Monzelfelder Kinder sofort mit ihm in seinem blitzschnell auf die Leinwand gezauberten Fantasie-Flugzeug auf die Insel Tohuwabohu, um dort Bodo, den netten Drachen, und seine Freundin, eine kleine Maus, kennen zu lernen. Und wenn ein riesiger Drache und eine winzige Maus sich zusammentun, dann gibt es viel zu lachen und auch viel zu träumen, vor allem, da Stefan Gemmel seine Geschichten mit Mimik, Gestik und Stimme regelrecht "zelebriert".

So verging die Zeit im wahrsten Sinne des Wortes "wie im Flug" und das klapprige Vehikel, das allein vom Kinderlachen angetrieben wurde, landete wieder wohlbehalten in Monzelfeld.

Rollenspiel erfahren, wie ein Buch entsteht



Durch das pädagogische Geschick des Autors, seine Zuhörer mit einzubeziehen, konnten die Schüler - quasi nebenbei - ganz konkret in einem Rollenspiel erfahren, wie ein Buch entsteht und wie lange es dauert, angefangen von der Idee des Autors über das Manuskript bis zu dem Zeitpunkt, wo der Leser das fertige Produkt in Händen hält.

Während das 3. und 4. Schuljahr anschließend mit "Robin Wuff und Bruder Katz" ein "Mittelalter-Abenteuer" - ganz nach Art des großen Robin Hood - erleben durfte, ließen es sich die Zweitklässler nicht nehmen, ihre Lieblingsszenen aus dem soeben vorgestellten Buch "So wie du!" zu malen. Schnell wurden die Bilder zu einer kleinen Broschüre zusammengeheftet, die sie Stefan Gemmel zum Abschied als kleines Dankeschön für den "drachenstarken" Vormittag überreichten.

Wer mehr über Stefan Gemmel, der übrigens mit 20 Veröffentlichungen in 15 verschiedenen Sprachen der meist übersetzte Autor in Rheinland-Pfalz ist, erfahren möchte, kann sich im Internet unter www.gemmel-buecher.de erkundigen.