| 20:40 Uhr

Der Weinberg ist die zweite Heimat - Margot Binz aus Wintrich hilft seit 50 Jahren bei der Weinlese

Die Arbeit im Weinberg gehört seit 50 Jahren zum Leben von Margot Binz (Zweite von links). Jörg Müller, Christa Gorges-Müller und Azubi Tobias Weller schätzen ihr Engagement. TV-Foto: Clemens Beckmann
Die Arbeit im Weinberg gehört seit 50 Jahren zum Leben von Margot Binz (Zweite von links). Jörg Müller, Christa Gorges-Müller und Azubi Tobias Weller schätzen ihr Engagement. TV-Foto: Clemens Beckmann FOTO: (m_mo )
Wintrich/Burgen. Ohne treue Erntehelfer kommt kein Winzer aus. Margot Binz aus Wintrich ist so jemand. Seit 50 Jahren geht sie in den Wingert. Und solange die 79-Jährige gesund bleibt, soll das auch so bleiben.

Wintrich/Burgen. In wenigen Tagen wird Margot Binz 80 Jahre alt. Den Ehrentag wird sie garantiert nicht im Weinberg verbringen. Doch die Arbeit in den Rebhängen wird sie auch danach noch weiter begleiten. "Solange ich gesund bleibe", verspricht sie. Seit 50 Jahren ist sie dabei - und zwar nicht nur bei der Weinlese im Herbst sondern auch bei anderen anfallenden Arbeiten, wie Schneiden und Binden.

Die Wintricherin war zuerst in ihrem Heimatort im Weingut von Christa Gorges aktiv. Als die vor 24 Jahren ihren Burgener Winzerkollegen Jörg Müller heiratete und die Betriebe zusammengelegt wurden, trat sie auch in den Burgener und Veldenzer Weinbergen in Erscheinung.
Alleine für die Weinlese muss sie bei 11,5 Hektar Anbaufläche drei Wochen investieren. "Es macht immer noch Spaß - vor allem wenn das Wetter schön ist", sagt sie. Und was sagen Chef und Chefin? "Sie ist immer da, wenn wir sie brauchen." cb