| 20:35 Uhr

Die Moselblümchen blühen wieder

Bernkastel-Kues. Die den Frauen vorbehaltene Moselblümchen-Tracht erfährt eine Renaissance - zumindest beim am Donnerstag startenden Weinfest der Mittelmosel. Vielleicht wird es aber auch für die Männer bald ein besonderes Gewand geben. Clemens Beckmann

Bernkastel-Kues. Die Meldung ging durch die Medien. Im bayerischen Straubing haben sich Anfang August 2799 Frauen und Männer in Tracht getroffen und damit einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Einen solchen Auflauf wird es am Donnerstagabend in Bernkastel-Kues nicht geben. Beim dritten Moselblümchen-Treffen, mit dem das Weinfest der Mittelmosel um 19 Uhr eröffnet wird, werden die in Tracht kommenden Frauen aber nicht zu übersehen sein.
"2012 waren es etwa 150, 2013 um die 200", berichtet Barbara Jakobs vom Mosel-Gäste-Zentrum. Bei ihr laufen die Fäden des Weinfestes seit vielen Jahren zusammen. Und von dem, was sie so gehört hat, schließt sie darauf, dass sich die Zahl am Donnerstag noch erhöhen wird.
Im Anfangsjahr hätten sich viele Mädchen und Frauen die Kleidungsstücke noch bei Verwandten oder Freunden zusammengesucht. Mittlerweile haben auch die Schneider der Region in dieser Hinsicht gut zu tun. Mechthild Reis aus Wintrich hat zehn Trachten gefertigt. Etwa zwei Arbeitstage (16 Stunden) benötigt sie dafür. Die normale Ausführung ist für 300 bis 350 Euro zu haben", erzählt sie. Nach oben gebe es keine Grenzen. "Das hängt von der Stoffqualität ab", sagt die Schneiderin, die am Donnerstagabend natürlich auch in Tracht am Treffpunkt auf der 300 Meter langen Weinstraße der Mittelmosel sein wird.
Eine ihrer Kundinnen ist Pia Sehnen aus Andel. Vergangenes Jahr hat sie sich die Montur auch zusammengeliehen. Bei einer Weinprobe habe sie in Tracht Wein ausgeschenkt. "Das ist gut angekommen", erzählt sie. Deshalb hat sie sich nun die notwendigen Stücke (siehe Extra) anfertigen lassen. Tragen wird sie die Tracht nicht nur am Donnerstagabend sondern auch bei ihrem Dienst im Andeler und Wehlener Weinstand. "Es ist schön, die Region auf diese Weise zu vertreten. Die Bayern haben das Dirndl, wir haben das Moselblümchen", sagt sie.
Am Donnerstag wird "Bernkastels next Moselblümchen gesucht". Jedes weibliche Wesen in Tracht wird erst einmal mit Süßigkeiten fürs Mitmachen belohnt. Wer eine Frage richtig beantwortet und das Glück hat gezogen zu werden, darf sich auf ein professionelles Foto-Shooting freuen.
Und wo bleiben die Männer? Die können auch gerne in Tracht kommen, betont Barbara Jakobs. Wobei deren Outfit in erster Linie aus dem einem blauen beziehungsweise gestreiften Winzerkittel und einem roten Halstuch bestehen dürfte.
Doch dabei muss es nicht bleiben. Stadtbeigeordneter Wolfgang Pastor, der für die Moselblümchen-Renaissance mitverantwortlich ist, berichtet von Bestrebungen in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Modedesign der Hochschule Trier eine etwas aufgepeppte Tracht für Frauen und Männer zu entwerfen. Vielleicht ist dann ja auch einmal der Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde möglich. Eines ist aber schon erreicht worden: Die Moselblümchen-Tracht hat wieder an Stellenwert gewonnen. Zumindest beim Weinfest tragen die Frauen sie wieder aus Überzeugung.Extra

Die traditionelle Tracht besteht aus mehreren Kleidungsstücken. Schneiderin Mechthild Reis zählt ihre Variante auf: flaschengrüner Rock, weiße Schürze, weiße Bluse, schwarzes Samtmieder, rotes Schultertuch. Abweichungen seinen aber möglich, sagt die Expertin. Die Renaissance des Moselblümchens ist ein wenig auch dem Trierischen Volksfreund zu verdanken. 2010, bei der Tournee zur 135-Jahr-Feier, rief er dazu auf in Tracht auf den Karlsbader Platz zu kommen. Mehr als 200 Trachtler wurden gezählt. cb