| 20:42 Uhr

Die Moselwinzer starten ins neue Jahr

Schweich. Pflanzenschutz, Vollernter, unbemannter Spritzhubschrauber: Beim Weinbautag Mosel gibt es dazu und zu anderen Themen die neuesten Entwicklungen. Auch Weinbauministerin Ulrike Höfken spricht zu den Winzern.

Schweich. Für die Winzer in der Region beginnt das neue Jahr traditionell mit dem Mosel Weinbautag. Schauplatz ist am Donnerstag und Freitag dieser Woche, 7. und 8. Januar, das Bürgerzentrum in Schweich. Beginn ist am Donnerstag um 8.30 Uhr. Dann wird die Ausstellung eröffnet. Die offizielle Begrüßung nimmt Hubert Friedrich, Leiter des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR), um 9 Uhr vor. Im Laufe des Vormittags geht es dann unter anderem um Pflanzenschutz, neue Entwicklungen beim Vollernter und den unbemannten Spritzhubschrauber. Der Nachmittag des ersten Veranstaltungstages ist wie immer der Weinbaupolitik gewidmet. Weinbaupräsident Rolf Haxel gibt um 14 Uhr den Bericht zur weinbaupolitischen Lage ab. Auch die für Weinbau zuständige Landesministerin, Ulrike Höfken, tritt ans Rednerpult. Sprechen wird auch Rudolf Nickenig, Generalsekretär des Deutschen Weinbauverbandes. Er referiert, wie die Interessen der Winzer in Berlin und Brüssel vertreten werden. Alle Themen des Nachmittags werden auch zur Diskussion gestellt. Am Freitag, 8. Januar, geht es um 8.30 Uhr mit den Themen Marketing und Management weiter. Die Besucher erfahren Neues zum Weintourismus an der Mosel. Die Basis dafür bilden Ergebnisse einer Studie.
Weitere Themen: das Weininformations-Portal und die Sicht auf den Weinberg aus den Augen einer Winzerin und Natur-Erlebnisbegleiterin. Am Nachmittag schließt sich ab 13 Uhr die Oenologie (Kellerwirtschaft) mit mehreren Vorträgen an. Ab 15.30 Uhr wird der Weinbautag mit einer fachlichen Weinprobe beendet. Die Moderation übernimmt Gerd Scholten (DLR Mosel).
Der Tagungsort befindet sich beim Schweicher Schulzentrum (Stefan-Andres-Straße). Parkplätze sind ausgeschildert. cb