| 21:07 Uhr

Eine Hommage an die Kapelle

Der Vorsitzende des Sängerkreises, Heribert Kappes (rechts), ehrte Walter Spreng und Alfons Stoffel für 25 Jahre Chorgesang. Links MGV-Vorsitzender Karl-Josef Surges.Foto: Petra Geisbüsch
Der Vorsitzende des Sängerkreises, Heribert Kappes (rechts), ehrte Walter Spreng und Alfons Stoffel für 25 Jahre Chorgesang. Links MGV-Vorsitzender Karl-Josef Surges.Foto: Petra Geisbüsch
ALTRICH. (peg) Zum zwölften Chor- und Liederabend hatte der Männergesangverein den befreundeten Gesangverein aus Boxtel und den Projektchor PIA in die Altreiahalle geladen. So gab es am Wochenende Chorgesang in drei unterschiedlichen Prägungen zu genießen.

Heiß war es am Abend in der Altreiahalle, in der der MGV seinen zwölften Chor- und Liederabend feierte. Ein beachtliches Jubiläum feiert der Verein in diesem Jahr: Seit 85 Jahren besteht er inzwischen, und seit 38 Jahren hält die Freundschaft mit der "Zangvereniging St. Petrus en St. Cecilia" aus Boxtel (Holland). Wittlichs Städtepartnerschaft mit Boxtel hatte es möglich gemacht. "So treffen sich beide Vereine regelmäßig zu den Vereinsjubiläen", sagt der MGV-Vorsitzende Karl-Josef Surges. Längst sind echte Freundschaften entstanden. Diesmal brachten die Boxteler ein besonderes Gastgeschenk mit. Susanne Veit hatte bereits 2001 das "Kapellenlied" auf die Kapelle in Büscheid komponiert. Aus diesem kleinen Liebeslied auf ein Stück Heimat hatte der Chorleiter aus Boxtel, Walther Kuijten, ein hochkarätiges Stück Chorgesang für vier Stimmen gemacht, das die Besucher begeisterte. Als Anerkennung überreichten die Altricher ein Acryl-Bild von Edith Hill mit genau jener Kapelle. Donnernden Applaus gab es auch für Lara's Song aus dem Filmklassiker "Dr. Schiwago" und weitere Leckerbissen des Chors aus Holland. Mit dem Projektchor PIA (Abkürzung für "Projektchor-in-Altrich") stand ein weiteres Schmankerl auf der Bühne. Vor zwei Jahren als kurzfristige Vereinigung ins Leben gerufen, singt dieser Chor nun bereits im zweiten Jahr vornehmlich moderne Stücke. Leiter ist Hans-Peter Koppelkamm. Am Piano brillierten abwechselnd Olga Müller und Tom Harterink. Auch der neue Vorsitzende des Sängerkreises, Heribert Kappes, gratulierte dem MGV zu seiner langen und lebendigen Vereinsgeschichte. Der relativ niedrige Altersdurchschnitt sei selten bei Männerchören in der Region. Kappes warb für eine gezielte Mitarbeit besonders im Interesse des musikalischen Nachwuchses. Für jeweils ein halbes Jahrhundert aktiven Chorgesang ehrte er Walter Spreng und Alfons Stoffel mit der Ehrennadel des Sängerbundes. Den musikalischen Abschluss des Liederabends bildete ein italienisches Potpourri.