| 21:30 Uhr

Eine Idee nimmt Fahrt auf

Der Yachthafen von Neumagen-Dhron ist nur eine der Stationen, an der die von Pfarrer Thomas Thielen initiierte Schiffs-Fronleichnamsprozession der Seelsorgeeinheit von Neumagen-Dhron, Trittenheim und Papiermühle Station machen wird. TV-Foto: Ursula Schmieder
Der Yachthafen von Neumagen-Dhron ist nur eine der Stationen, an der die von Pfarrer Thomas Thielen initiierte Schiffs-Fronleichnamsprozession der Seelsorgeeinheit von Neumagen-Dhron, Trittenheim und Papiermühle Station machen wird. TV-Foto: Ursula Schmieder
Die Dörfer der Seelsorgeeinheit Neumagen-Dhron, Trittenheim und Papiermühle üben den Schulterschluss. An Fronleichnam starten sie per Schiff zu einer gemeinsamen Prozession. Von unserer Mitarbeiterin Ursula Schmieder

Neumagen-Dhron. Wenige Tage vor Fronleichnam geht es hektisch zu im Pfarrhaus von Neumagen-Dhron. Doch mittlerweile sind die Vorbereitungen für die erste Fronleichnamsprozession per Schiff getroffen. Schiff und Busse sind gechartert, und die Verköstigung der Menschen ist dank des Engagements aller Vereine der Seelsorgeeinheit von Neumagen-Dhron, Trittenheim und Papiermühle gesichert. Inzwischen haben sogar schon viele Bootseigner den Neumagener Yachthafen angesteuert, wo eine Bootssegnung vorgesehen ist. Etliche Skipper wollen vorher nach Trittenheim schippern, um sich der Prozession per Boot anzuschließen. Pfarrer Thomas Thielen hofft nun nur noch, dass auch das Wetter mitspielen wird am 7. Juni. Denn dann werden womöglich Scharen von Menschen die Moselufer säumen. "So wie das früher bei Fronleichnamsprozessionen war", erinnert sich Thielen, der sich von jedwedem "Eventcharakter" distanziert: "Das Gemeinsame steht im Vordergrund."Die Idee für eine Fronleichnamsprozession per Schiff sei vor dem Hintergrund des Bistums-Projekts 2020 gereift. Da vieles "auf Dauer personell nicht mehr leistbar" sei, gelte es Überlegungen anzustrengen, "welche liturgischen Feste wir gemeinsam feiern können". Für seine Seelsorgeeinheit biete sich Fronleichnam geradezu an: "Diese Einheit unter uns kann und darf auch sichtbar, spürbar und erlebbar werden." Reederei stellt Schiff kostenlos zur Verfügung

Anfangs sei die Idee zwar nicht auf uneingeschränkte Gegenliebe gestoßen. Doch mittlerweile ist der Funke der Begeisterung offensichtlich von einem Dorf aufs andere übergesprungen. "Was mich wirklich stolz macht, ist das Geschlossene, diese Eigendynamik", freut sich der Pfarrer. Außerdem seien alle Ortsvereine mit im Boot sowie die Winzer, die mit Weinspenden ihren Beitrag leisten zur Deckung der Prozessionskosten. Mancher habe mit den Worten "es ist mir eine Ehre" seine Unterstützung angeboten, und darin sieht der Pfarrer einen Beweis, dass die Menschen sich damit identifizieren. Neben dem Engagement seiner Schäfchen freut sich Thielen über die Unterstützung von außen. So stelle die Reederei Kolb ein Schiff ihrer Flotte kostenlos zur Verfügung. Während ihn nur noch die Sorge um das Wetter drückt, hat er schon das kommende Jahr im Blick. Denn dann soll die Prozession in Dhron beginnen und in Trittenheim enden.Zum Schluss ein Imbiss auf dem Domfreihof

Ablauf: 8.30 Uhr Festhochamt in der Trittenheimer Kirche, 9.15 Uhr Prozession zum ersten Altar am Moselufer, 9.45 Uhr Schiffsprozession nach Neumagen, 10.15 Uhr Bootssegnung im Yachthafen und Segen zweiter Altar, 10.45 Uhr Prozession nach Dhron, 11.25 Uhr Segen dritter Altar in Dhron, 12 Uhr Schlusssegen in der Dhroner Kirche, ab 12.15 Uhr Begegnung am "Domfreihof" mit Imbiss. Der etwaige Erlös dient der Deckung der Prozessionskosten.Bustransfers: Vorab von Papiermühle, Dhron und Neumagen nach Trittenheim sowie nach der Prozession jeweils zurück. Außerdem parallel zur Schiffsprozession von Trittenheim zum Yachthafen sowie alternativ zur Fußprozession von Neumagen nach Dhron.