| 16:24 Uhr

Fernreise-Treffen: Globetrotter sorgen für Attraktion in Enkirch

FOTO: Jürgen C. Braun
Enkirch. Premiere an der Mittelmosel: Nach vielen Jahren des gemeinsamen Zusammenseins in Bad Kreuznach an der Nahe ist „Willys Fernreise-Mobiltreffen“ an diesem Wochenende nach Enkirch umgezogen. Globetrotter, die in allen Winkeln unseres Erdballs zu Hause sind, treffen sich dort von Freitag bis Sonntag mit Gleichgesinnten. Jürgen C. Braun

Und das mit größtenteils abenteuerlichen Fahrzeugen, die dem ungewöhnlichen Zweck angepasst sind: Mobil und unabhängig sein und das auf ausgelatschten Pfaden.

Von Freitag bis Sonntag steht die kleine Mittelmosel-Gemeinde in der Nähe von Traben-Trarbach ganz im Zeichen der Weltenbummler, die sich dort an einem Platz an der Mosel, unmittelbar in der Nähe einer Schiffs-Anlegestelle nieder gelassen haben. Hinter "Willys Fernreise-Mobiltreffen" verbirgt sich eine Idee, die vor mittlerweile 37 Jahren ins Leben gerufen wurde. Aus der "fixen Idee" von damals ist inzwischen eine feste Institution geworden.

Insgesamt 700 Fahrzeuge mit etwa 1500 Teilnehmern aus vielen Nationen sind von Freitag bis Sonntagabend noch zu Gast. Das Treffen ist gleichzeitig auch eine gute Gelegenheit zum Suchen, Tauschen und Feilschen von Dingen, die der Weltenbummler auf eigene Faust eben braucht.

An diesem Wochenende rufen die unternehmungslustigen Zeitgenossen, denen die eigenen vier Wände, zu klein und zu eng geworden sind, jede Menge Schaulustiger aus Enkirch, aber auch von den Hunsrück- und Eifelgemeinden auf den Plan.

Zu dem Treffen, bei denen es nicht nur um das gegenseitige Austauschen von Erinnerungen, von Bildern oder Tipps rund um das Thema Fernreise-Treffen geht, kommen Menschen, die seit Jahren diesen Lebensstil pflegen. Aber eben auch Neu-Einsteiger, die sich dort informieren können.

Ob Enkirch auch in Zukunft der ständige Platz für dieses jährliche Treffen sein wird, darüber wird erst in den nächsten Wochen und Monaten nach gemeinsamen Gesprächen mit dem Veranstalter und der Gemeinde entschieden werden. Die Premiere jedenfalls sorgt noch bis am Sonntagnachmittag für viel Aufsehen. Nicht nur bei den Einheimischen, sondern auch bei Spätsommer-Gästen an der Mittelmosel, denen bei "Willys Fernreise-Mobiltreffen" in diesem Jahr eine völlig neue Attraktion geboten wurde.

FOTO: Jürgen C. Braun