| 21:36 Uhr

Feuerwehrhaus Kleinich: Einzug im September?

Mittlerweile ist beim Feuerwehrhaus das Gerüst wieder abgebaut und der Innenausbau in vollem Gange.TV-Foto: Ursula Schmieder
Mittlerweile ist beim Feuerwehrhaus das Gerüst wieder abgebaut und der Innenausbau in vollem Gange.TV-Foto: Ursula Schmieder
Das gemeinsame Feuerwehrhaus der Wehren der Gemeinde Kleinich wird schon bald bezugsfertig sein. Die offizielle Einweihung wird aber voraussichtlich erst 2009 sein.

Kleinich. (urs) Ein Jahr nach dem Spatenstich präsentiert sich das künftige Kleinicher Feuerwehrhaus nahezu bezugsfertig. Allerdings nur von außen. Denn nachdem der Außenputz aufgebracht ist, gibt es im Inneren noch Einiges zu tun.Die Fliesenarbeiten sind nach Auskunft des Horbrucher Architekten Norbert Schug größtenteils erledigt. In den sanitären Räumen sind die Boden- und Wandfliesen bereits angebracht, und die Fahrzeughalle hat einen speziellen rutschfesten Belag erhalten. Noch im Rohzustand sind lediglich die Böden im Treppenhaus und im Schulungsraum. Während das Verputzen und den Innenanstrich eine Firma übernommen hat, sind die Decken Marke Eigenbau. Feuerwehrleute haben in Eigenleistung Gipskartonplatten angebracht und diese mit Raufaser tapeziert und angestrichen. Gespart wurde auch beim Dach. Die Balken hat zwar ein Zimmereibetrieb aufgestellt, und auch die Eindeckung mit Schiefer wurde einem Unternehmen anvertraut. Doch die Dachschalung, das Verbrettern der Balken haben wiederum Feuerwehrleute übernommen. Unentgeltlich wurden zudem die Innentüren eingebaut und sogar Elektro und Heizung installiert. Dank der Unterstützung des örtlichen Heizungsbauers musste dafür keine Firma beauftragt werden.Parallel zu dem Fortschritt im Innern sind die Arbeiten am Außengelände angelaufen. Zusammen mit dem Kleinicher Rohbau-Unternehmer, der die Maschinen dafür kostenlos zur Verfügung stellt, verlegen Kleinicher Helfer auf dem Gelände Entwässerungsrohre. Bei der Gelegenheit wurde zudem eine von drei etwa 20 Zentimeter dicken Linden auf dem Grundstück versetzt. Derzeit summieren sich die Helferstunden bereits auf rund 1000 Stunden.Schug geht davon aus, dass das Haus etwa im September bezugsfertig sein wird. Die Feuerwehren von Kleinich-Thalkleinich, Götzeroth-Ilsbach, Pilmeroth-Emmeroth und Fronhofen können sich daher schon allmählich auf den Umzug in ihr erstes gemeinsames Zuhause einstellen. Die offizielle Einweihungsfeier wird aber erst 2009 sein, da die Wehr auch ein neues Fahrzeug erhalten soll.Dem 2004 gestellten Zuschussantrag für das gemeinschaftliche Feuerwehrhaus war schneller Erfolg beschieden gewesen als erwartet. Denn mit dem Ja für den Neubau war auch die Entscheidung gefallen für einen Zusammenschluss der zuvor vier, bereits kooperierenden, Einzelwehren. Die Kosten für den Neubau sind mit 350 000 Euro veranschlagt, zu dem das Land einen Zuschuss von 102 500 Euro gewährt hat.