| 17:24 Uhr

Kultur
Fulminanter Auftakt in neue Spielzeit

Die Gruppe Viva Voce eröffnet die Kultursaison in Bernkastel-Kues.
Die Gruppe Viva Voce eröffnet die Kultursaison in Bernkastel-Kues. FOTO: Kluth Gerhard
Bernkastel-Kues. Die Kultur und Kur GmbH versorgt die Region mit kulturellen Angeboten, den Anfang macht die A-cappella-Gruppe Viva Voce.

Der Windsbacher Knabenchor gehört zu den herausragenden Ensembles in der Bundesrepublik. Aus ihm ist vor 20 Jahren die A-cappella-Gruppe Viva Voce hervorgegangen. Grund genug für das Quintett, auf Jubiläumstour zu gehen und dabei auch in der Mosellandhalle in Bernkastel-Kues Station zu machen. 20 Jahre und kein bisschen leise mochte man denken, als die fünf dem Knabenchoralter entwachsenen Boys auf die Bühne kamen. Sie starteten mit einem Geburtstagsständchen an sich selbst und zeigten damit schon auf, was zu erwarten war. Ein beschwingter und lustiger Abend, ein musikalischer Angriff auf das Zwerchfell des Publikums in der sehr gut besuchten Mosellandhalle.

Die Überschrift des Abends lautete „Es lebe die Stimme“ und es war nahezu unglaublich, was die Ansbacher mit ihren Stimmen alles anstellen können. So etwa, wenn Jörg Schwartzmanns die Illusion erweckt, es befände sich ein komplettes Schlagzeug auf der Bühne. Das auch aus seichten Schlagern etwas werden kann, zeigt die Gruppe, als sie Helene Fischer aufs Korn nahm und „Atemlos durch die Nacht“ als Gospel, in Rock n‘ Roll-Manier und in einer Jazzfassung auf die Bühne brachten.

Humorvoll und trotzdem nachdenklich als die Fünf sich, als Gospelsinger verkleidet, den Konkurrenten Steve Jobs und Bill Gates widmeten, wobei sie den verstorbenen Jobs als den wahren Heiland der Computerwelt bezeichneten.

Ein grandioser Abend, der vom Publikum begeistert gefeiert wurde und der die Qualitätslatte für die kommenden Programme der Kultur und Kur sehr hoch legte.