| 20:35 Uhr

Großübung der Feuerwehren: Explosion im Jugendhof

Alle Verletzten gerettet: Bei der Großübung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach läuft alles glatt. Foto: privat
Alle Verletzten gerettet: Bei der Großübung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach läuft alles glatt. Foto: privat
Traben-Trarbach. Die Großübung der Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach findet einmal im Jahr statt. Sie soll die Zusammenarbeit der beteiligten Wehren fördern. Diesmal wurde ein Explosion im Jugendhof angenommen.

Traben-Trarbach. Kurz nach 14 Uhr, Evangelischer Jugendhof "Martin Luther King": Bei Bauarbeiten sind mehrere Gasflaschen auf dem Dach der Sporthalle in Brand geraten. Durch herumfliegende Gasflaschen ist in mehreren Gebäuden Feuer ausgebrochen. Zudem sind eine unbekannte Anzahl von Personen im Bereich der Unglücksstelle verletzt worden.
So lautete die Einsatzmeldung, die bei der Freiwilligen Feuerwehr für eine Großübung einging.
Als die Freiwillige Feuerwehr Traben-Trarbach, Löschzug III-Wolf, und der Wehrleiter Martin Stadtfeld als erste Kräfte am Objekt eintrafen, stellten sie fest, dass die Sporthalle und zwei nebenstehende Gebäude brannten. Der Wehrleiter erfuhr, dass noch zehn Personen vermisst wurden. Der Löschzug III-Wolf baute eine Wasserzuleitung auf, gleichzeitig gingen die ersten Rettungskräfte unter Einsatz von Atemschutzgeräten zur Personensuche in die Sporthalle. Die nachrückenden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Traben-Trarbach, Löschzug I-Traben und Löschzug II-Trarbach brachten die Drehleiter und die wasserführenden Löschfahrzeuge in Stellung und richteten die Atemschutzsammelstelle und die Verletztensammelstelle ein. Des Weiteren wurden weitere Angriffstrupps in das Gebäude zur Personensuche geschickt und auch Schlauchleitungen zur Brandbekämpfung aufgebaut. Die Drehleiter wurde eingesetzt um von dem Dach der Sporthalle Verletzte zu bergen. Die ebenfalls nachrückenden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Enkirch und Burg legten über lange Strecken Wasserzuleitungen zu den Fahrzeugen der Löschzüge I-Traben und II-Trarbach.
Die Freiwilligen Feuerwehren Irmenach-Beuren und Lötz beuren, die ebenfalls am Einsatzort eintrafen, begannen mit der Brandbekämpfung an den Gebäuden, die durch die umher fliegenden Gasflaschen in Brand geraten waren. Unterstützt wurde der Einsatz von der Feuerwehr Kövenig.
Anschließend trafen sich die Beteiligten in der Sporthalle des Jugendhofs zu einer Nachbesprechung. red