| 21:40 Uhr

Bildung
Mehr Platz für alle

Der Leiter des Gymnasiums Traben-Trarbach, Rudolf Müller-Keßeler (links) zeigt Landrat Gregor Eibes das neue, großzügige  Lehrerzimmer. Vorher war dort die Aula beziehungsweise der Musiksaal.
Der Leiter des Gymnasiums Traben-Trarbach, Rudolf Müller-Keßeler (links) zeigt Landrat Gregor Eibes das neue, großzügige Lehrerzimmer. Vorher war dort die Aula beziehungsweise der Musiksaal. FOTO: TV / Winfried Simon
Traben-Trarbach. Der Umbau des Gymnasiums Traben-Trarbach ist fertig. Von Winfried Simon
Winfried Simon

Moderner, geräumiger, energieeffizienter: Der zweijährige Umbau des Gymnasiums Traben-Trarbach ist fertig, das  2,7 Millionen Euro teure Vorhaben ist gestern im Rahmen einer Feierstunde vorgestellt worden.

Von außen ist kaum erkennbar, wohin das viele Geld geflossen ist. Die wichtigsten  Arbeiten fanden im Innern der Gebäude statt - und das teilweise während des Schulbetriebs. Unter anderem wurde das Dachgeschoss ausgebaut, um weitere Schul- und Fachräume zu schaffen. Die Schule ist nun mit einem Aufzug ausgestattet und damit barrierefrei, der Brandschutz und  neue Fluchtwege haben einiges gekostet und auch in Sachen Energiesparen wurde viel investiert. Eine neuer  Pelletsofen wurde eingebaut, die Klassenräume erhielten eine neue Beleuchtung, und Feuchtigkeitsschäden wurden behoben. Verschiedene Fachräume  wurden mit moderner Technik ausgestattet - dies gilt vor allem für den Multi-Media-Bereich.

Das alles hat 2,7 Millionen Euro gekostet. Davon trägt das Land 1,3 Millionen Euro und der Landkreis Bernkastel-Wittlich als Schulträger 1,4 Millionen Euro.

Schulleiter Rudolf Müller-Keßeler erinnerte an den großen Sanierungsstau vor wenigen Jahren. Erste Gespräche führte er im Herbst 2012 mit dem Landkreis. Nicht alle Wünsche seien erfüllt worden, sagte Müller-Keßeler, aber mit dem Umbau seien die Arbeitsbedingungen für Lehrer und Schüler doch wesentlich  besser geworden.

Landrat Gregor Eibes, sagte, dass es dem Kreis wichtig sei in Bildung zu investieren. Insofern sei der Abschluss der Umbauarbeiten ein guter Tag für den Landkreis.

Eibes gab ein klares Bekenntnis zum Gymnasium ab. Der Standort Traben-Trarbach werde weiterhin wichtig bleiben. Eibes: „Viele Generationen von Schülern sollen  noch am Gymnasium Traben-Trarbach ihr Abitur machen.“