| 21:56 Uhr

Hochscheid in Bewegung

Kanal- und Wasserleitungen sind bereits verlegt im Hochscheider Neubaugebiet „Auf den Gärten“. In wenigen Monaten sollen auch die Straßen fertig sein. TV-Foto: Ursula Schmieder
Kanal- und Wasserleitungen sind bereits verlegt im Hochscheider Neubaugebiet „Auf den Gärten“. In wenigen Monaten sollen auch die Straßen fertig sein. TV-Foto: Ursula Schmieder
Parallel zur Erschließung des Neubaugebietes bringt die Gemeinde Hochscheid ein weiters Projekt zügig voran - die Reaktivierung des örtlichen Hunsrückbahn-Haltepunktes. Von unserer Mitarbeiterin Ursula Schmieder

Hochscheid. Das Neubaugebiet "Auf den Gärten" drückt dem diesjährigen Haushalt der Gemeinde Hochscheid seinen Stempel auf. Nachdem im vorigen Jahr mit der Erschließung begonnen wurde, geht Ortsbürgermeister Erhard Wolf von einem Abschluss der Arbeiten in wenigen Monaten aus. Wasser- und Abwasserleitungen seien bereits verlegt und der Ausbau der Straße sei auch schon weit fortgeschritten. Im ersten Bauabschnitt werden ein Dutzend der insgesamt 25 Baugrundstücke erschlossen, was einschließlich der Oberflächenentwässerung mit 161 000 Euro veranschlagt ist. Daneben sind 50 000 Euro eingestellt für Ausgleichsflächen, die im Zuge der Erweiterung von Neubau- und Gewerbegebiet auszuweisen sind. Auf diesen sollen unter anderem Obstbäume gepflanzt werden. An den Kosten beteiligen sich private Unternehmen mit 16 600 Euro.

Gemeinde führt Gespräche mit der Hochwaldbahn



Abgesehen von diesem für die Zukunft des Ortes wichtigen Vorhaben hofft Wolf, dass in diesem Jahr ein seit langem gehegter Wunsch Wirklichkeit wird. "Wir wollen für die Hunsrückbahn den Haltepunkt Hochscheid reaktivieren", sieht er dem Vorhaben erwartungsvoll entgegen. Da der erforderliche Aufwand relativ gering sei, solle die Bahn möglichst schon im Sommer in Hochscheid Halt machen können. Seines Wissens habe 1976 zum letzten Mal ein Zug im Ort gehalten. Danach seien die Gleise nur noch einige Mal für den Transport von Gütern genutzt worden. Die Gemeinde sei bereits im Gespräch mit der Hochwaldbahn oder genauer mit Bernd Heinrichsmeyer, dem Geschäftsführer der HWB Verkehrsgesellschaft. Am Gemeindetag, dem für den 20. März ins Auge gefassten Dreck-Weg-Tag des Dorfes, solle mit den erforderlichen Arbeiten begonnen werden. Finanziell werde sich das nur mit etwa 1000 Euro bemerkbar machen, schätzt Wolf.

Investitionen ohne Kreditaufnahme



Insgesamt belaufen sich die Investitionen der Gemeinde in diesem Jahr auf 236 000 Euro, in denen auch abgeschlossene Projekte enthalten sind. So sieht der Haushalt noch 22 000 Euro für den Umbau des Kleinicher Kindergartens vor sowie 2000 Euro für die erfolgte Sanierung der Gemeindehaustoiletten und 1000 Euro für den Kinderspielplatz. Nicht selbstverständlich für Kommunen ist, dass die nach wie vor schuldenfreie Gemeinde Hochscheid ihre Investitionen ohne Kredite schultern wird.

Ähnlich erfreulich ist das Ergebnis der laufenden Verpflichtungen der Gemeinde. Bei 334 850 Euro Erträgen und 273 810 Euro Aufwendungen bleibt unterm Strich ein Überschuss von 61 040 Euro. Angesichts dieser Zahlen werden sich auch in diesem Jahr Steuern- und Gebührenhebesätze nicht erhöhen. Eine Anpassung hat der Gemeinderat lediglich bei der Hundesteuer beschlossen. Für den ersten Hund sind 30 Euro zu zahlen, für den zweiten 45 Euro und für den dritten 60 Euro.