| 15:34 Uhr

Wein
Die neue Mosella heißt Kirsten Urban

Kirsten Urban (Mitte) ist neue Stadtweinkönigin. Erste Gratulanten sind:  Stadtbürgermeister Wolfgang Port, die amtierende Mosella, Kathrin Maßem, die bei der Wahl unterlegene Julietta Formann und die ehemalige Mosella,  Alexandra Monzel.
Kirsten Urban (Mitte) ist neue Stadtweinkönigin. Erste Gratulanten sind:  Stadtbürgermeister Wolfgang Port, die amtierende Mosella, Kathrin Maßem, die bei der Wahl unterlegene Julietta Formann und die ehemalige Mosella,  Alexandra Monzel. FOTO: Beckmann Clemens
Bernkastel-Kues. Das Weinfest der Mittelmosel feiert 2018 ein Jubiläum. Die größte Veranstaltung der Region geht zum 70. Mal über die Bühne. Das ist auch für die Bernkastel-Kueser Stadtweinkönigin, Mosella genannt, ein ganz besonderer Termin. Von Clemens Beckmann
Clemens Beckmann

Gleich zwei von ihnen werden ihn aktiv begleiten. Bei der Eröffnung wird noch Kathrin Maßem aus dem Stadtteil Kues amtieren. Am Abend des folgenden Tages geht ihre zweijährige Amtszeit zu Ende. Die Krone übernimmt dann beim stimmungsvollen Empfang auf dem Marktplatz Kirsten Urban aus dem Stadtteil Wehlen. Sie setzte sich am Mittwoch im Stadtrat in geheimer Wahl gegen Julietta Forman aus dem Stadtteil Bernkastel durch.

Beide machen bei ihrer Vorstellung und einer anschließenden Befragung eine gute Figur. Beide hätten das Zeug, die Stadt zu repräsentieren. Kirsten Urban ist 20 Jahre alt, hat vergangenes Jahr Abitur gemacht und macht nun eine Ausbildung zur Mediengestalterin. Ihr Vater ist Nebenerwerbswinzer, ihr Onkel ist Kellermeister. „Seitdem ich laufen kann, gehe ich in den Wingert“, erzählt sie. In Wehlen war sie schon Weinprinzessin und als Nixe auch auf dem Festwagen der Mosella unterwegs. Julietta Forman ist 21 Jahre alt und arbeitet als Flugbegleiterin bei der Lufthansa. Sie habe aber viel Freizeit, und die verbringe sie meist in Bernkastel-Kues. Dort wohne ihre Familie, und dort habe sie ihre Freunde. Manchmal habe ihr Flieger auch Riesling von der Mosel an Bord. Den preise sie natürlich den Fluggästen an. Mit Erfolg: „Manchmal haben wir keine Flasche mehr an Bord“, berichtet sie.

Stadtbürgermeister Wolfgang Port hat für die Kandidatinnen noch ein Fragespiel vorbereitet.

Wie erklären sie Besuchern einer Messe in Stuttgart, wo Bernkastel-Kues liegt? Was zeichnet die Stadt aus? Wie stellt man sich positiv heraus, wenn man bei der Krönung einer Weinkönigin in einem Nachbarort dabei ist? Und was sagt man den Gästen bei der Eröffnung einer Bierbrauerei? Außerdem müssen die beiden Kronenanwärterinnen Sätze ergänzen.

Auch dabei zeigt sich: Beide haben das Zeug zur Mosella. Aber nur eine kann es werden. Die Wahl fällt auf Kirsten Urban. Es gibt den ersten Blumenstrauß – und natürlich auch einen für Julietta Formann. Für Kirsten Urban werden in ihrer Amtszeit weitere folgen. „Ich werde versuchen mein Amt gut auszufüllen“, sagt sie.