| 17:09 Uhr

Nachruf
Letzte Ruhe für den ehemaligen Kueser Pfarrer

Bernkastel-Kues. Trauer um Walter Stürmer: Der ehemalige Pfarrer der Kirchengemeinde St. Briktius Kues ist um Alter von 97 Jahren gestorben. In Kues wirkte er 24 Jahre lang – von 1966 bis 1990. Zum Priester geweiht worden war er 1954 im Trierer Dom.

Ein besonderes Anliegen war es ihm, das Erbe von Adolf Kolping, einem großen Sozialreformer des 19. Jahrhunderts, lebendig zu halten. Von 1975 bis 1999 wirkte er deshalb auch als Diözesanpräses des Kolpingwerkes im Bistum Trier.

„Dem Vorbild des seligen Adolf Kolping folgen, war es ihm ein Herzensanliegen, junge Christen auf ihrem Glaubensweg zu begleiten und sie für die Gemeinde zu gewinne“, würdigt Dechant Georg Moritz, Pfarrer von St. Briktius, den Verstorbenen. Und: „Viele Pfarrangehörige, besonders unsere Gruppen und Vereine, erinnern sich dankbar an den hoch engagierten Priester.“

Es war der Wunsch von Walter Stürmer in seiner ehemaligen Wirkungsstätte seine letzte Ruhestätte zu finden. Das Sterbeamt ist am Samstag, 28. Juli, um 10.45 Uhr in der Pfarrkirche St. Briktius in Kues. Weihbischof Robert Brahm hält das Pontifikalrequiem. Im Anschluss wird Walter Stürmer auf dem angrenzenden Friedhof beerdigt. Diese Zeremonie leitet Georg Moritz.