| 21:47 Uhr

Mehr Platz zum Spielen

Monatelang haben die Knirpse im Mülheimer Kindergarten auf einer Baustelle spielen müssen: Bei der Eröffnung des erweiterten Hauses haben sie als kleine Entschädigung eine Schaufel geschenkt bekommen. TV-Foto: Ursula Schmieder
Monatelang haben die Knirpse im Mülheimer Kindergarten auf einer Baustelle spielen müssen: Bei der Eröffnung des erweiterten Hauses haben sie als kleine Entschädigung eine Schaufel geschenkt bekommen. TV-Foto: Ursula Schmieder
Mit einem großen Fest haben Kinder und Erwachsene aus Mülheim, Brauneberg und Andel mit ihren Gästen die Eröffnung der nahezu um das Doppelte erweiterten Evangelischen Kindertagesstätte Mülheim gefeiert. Von unserer Mitarbeiterin Ursula Schmieder

Mülheim. Noch sind nicht alle Gerüste abgebaut. Doch der Feier im Mülheimer Kindergarten, der nun auch Einjährigen offen steht, hat das keinen Abbruch getan. Dafür sorgte der festliche Rahmen, mit dem Kinder, Eltern und Erzieher sowie Vertreter von Gemeinde, Kirche und Kreis die Eröffnung der für fast eine Million Euro (siehe Extra) erweiterten Evangelischen Kindertagesstätte feierten.

Das Fest bereicherten Musik- und Gesangsbeiträge der Kinder, der Erzieherinnen, des Evangelischen Kirchenchores sowie von Bettina Wegner und Axel Leischner vom Musizierkreis.

Die Bedeutung des Anlasses unterstrichen zahlreiche Ehrengäste. Christoph Pistorius, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Trier, verwies auf die Aufgabe der Kirche, "Kinder als Fragende, Suchende und Entdeckende" zu fördern. Landrätin Beate Läsch-Weber hob die "große Gemeinschaft" hervor, die in Mülheim spürbar sei und die vom "guten Geist" der vielen Helfer zeuge.

Das gute Miteinander sei unverkennbar, würdigte auch Ulf Hangert, Bürgermeister Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, die geleistete Arbeit. Für Ortsbürgermeister Horst Faust ist die Vermittlung von sozialen Kompetenzen oder Werten wie Solidarität ein nicht hoch genug einzuschätzender Aspekt der Kindergartenarbeit. Denn der Einsatz spiegelt sich wiederum im Engagement der Eltern, Großeltern und Bürgern wieder, wie Pfarrer Thomas Berke deutlich machte.

Mehr als 30 Helfer hätten zum raschen Baufortschritt und zu Einsparungen beigetragen. Ein Dankeschön gebühre zudem denjenigen, die bisher insgesamt 21 000 Euro gespendet hätten.

Neue Schlaf- und Gruppenräume



Das Ergebnis ist ein Kindergarten, der schon heute dem ab 2013 geltenden Rechtsanspruch Einjähriger auf einen Kindergartenplatz gerecht wird. Im Zuge der Erweiterung wurden zwei Krippengruppen für 20 Ein- bis Dreijährige geschaffen sowie zwei Gruppenräume, zwei Schlafräume, Speisesaal, Personalraum und Multifunktionsraum. Parallel dazu wurde der Altbau, dessen bisherige Fläche nahezu verdoppelt wurde, saniert. Dort gibt es zwei weitere Gruppen mit 50 Plätzen - davon 20 ganztags - für Drei- bis Sechsjährige. Unter anderem wurden neue Fenster und Türen, Garderoben und Teeküchen eingebaut, die Toiletten saniert, Wände wärmegedämmt, die Küche erweitert und der Eingang verlegt.

Extra Investition: In die Erweiterung der Evangelischen Kindertagesstätte Mülheim wurden einschließlich 170 000 Euro für die Sanierung 906 665 Euro investiert. Die Ortsgemeinde Mülheim hat dazu 253 600 Euro beigesteuert, der Kreis 229 830 Euro, der Bund 190 000 Euro, die Kirchengemeinde 102 235 Euro und der Kirchenkreis 100 000 Euro. Die Ortsgemeinde Brauneberg, deren Kinder teils Kindergärten in Wintrich und Veldenz besuchen, steuerte 31 000 Euro bei. Ehrenamtliche Helfer haben 18 000 Euro eingespart - davon allein durch den Innenanstrich von Neu- und Altbau 16 000 Euro. Weitere 85 261 Euro haben Einrichtung und Außengelände gekostet. Die Kirchengemeinde trägt davon 56 261 Euro, das Land 3000 Euro. Die verbleibenden 26 000 Euro werden über Spenden finanziert - 21 000 Euro sind bereits geflossen. Für die Planung zeichnen die Ingenieure Wolfgang Strobl und Hilla Basten aus Mülheim sowie Karlheinz Granzow (Bernkastel-Kues) und Peter Assmann (Wittlich), für Haustechnik und Außengelände die Büros Berens und Friedrich (Wittlich) sowie Jürgen Otten (Maring-Noviand) verantwortlich. (urs)