| 14:24 Uhr

Freizeit
Brauneberg spielt bald Minigolf

Justus Banck und seine Lebensgefährtin Christine Friedrich auf dem ehemaligen Festplatz von Brauneberg. Die Bauarbeiten für die  Minigolfanlage haben bereits begonnen.
Justus Banck und seine Lebensgefährtin Christine Friedrich auf dem ehemaligen Festplatz von Brauneberg. Die Bauarbeiten für die  Minigolfanlage haben bereits begonnen. FOTO: Winfried Simon / TV
Brauneberg. Einheimischer baut  auf dem ehemaligem Festplatz der Gemeinde eine Anlage mit Kiosk und Bistro. Von Winfried Simon
Winfried Simon

Jeder kann es spielen, es macht Spaß und es ist besonders geeignet für Familien mit kleinen und großen Kindern:  Minigolf - das Spiel, in dem man mit einem Schläger einen kleinen Ball mit möglichst wenigen Versuchen über Hindernisse in ein Loch befördern muss, ist nach wie vor ein beliebtes Freizeitvergnügen.

In Brauneberg entsteht derzeit eine Anlage mit 18 turnierfähigen Bahnen. Justus Banck, Mitinhaber der Metallbaufirma Banck und Schömann in Wittlich-Neuerburg, baut die ‚Anlage sozusagen für seine Lebensgefährtin und baldige Ehefrau Christiane Friedrich.

Die 52-Jährige arbeitete bis jetzt hauptsächlich in der Gastronomie, und wenn alles nach Plan verläuft, wird sie bei der Eröffnung  des Platzes im Mai diese Jahres den ersten Besuchern die Minigolfschläger und Bälle aushändigen. Im Kiosk/Bistro bietet sie dann kleine Schnellgerichte, Getränke sowie Kaffee und Kuchen  an.

Das Gelände ist der ehemalige Festplatz der Gemeinde Brauneberg. Dort wird seit 18 Jahren kaum noch gefeiert, weil die großen Veranstaltungen an die Nussbaumallee am Moselufer  verlegt  wurden

Banck sagt: „Wie wohnen schon lange sozusagen in Sichtweite des Platzes und ich dachte immer, da muss etwas für die Touristen hin.“ Vor über zwei Jahren nahm der 57-Jährige mit dem inzwischen verstorbenen Ortsbürgermeister Udo Schiffmann Kontakt auf. Dieser war von der Idee sehr angetan. Die Gemeinde  hat inzwischen das Gelände an Banck verpachtet, außerdem die dort befindliche Toilettenanlage.

Eine sechsstellige Summe investiert Banck in sein Projekt. Das Fundament  für das Kiosk/Bistro ist bereits fertig, Banck hofft, im Maii die Anlage  eröffnen zu können.

Banck und seine Lebensgefährtin haben sich zuvor erkundigt, unter anderem beim Minigolf-Club Traben-Trarbach, was beim Betreiben einer Minigolfanlage zu beachten ist. In Traben-Trarbach wurde übrigens 1955 die erste Minigolf-Anlage Deutschlands errichtet.

Ob es sich lohnt? Die Pacht läuft zunächst für zehn Jahre.  Banck: „Danach wissen wir mehr.“ Er und seine zukünftige Ehefrau sind aber zuversichtlich. Denn die 1250-Einwohner-Gemeinde Brauneberg ist ein bei Touristen sehr beliebter  Ort. 580 Gäste-Betten stehen zur Verfügung, zuletzt wurden 63 500 Übernachtungen pro Jahr gezählt., Außerdem gibt es einen gut frequentierten Wohnmobilstellplatz.

Ortsbürgermeister Werner Ruppenthal und Petra Clüsserath, Leiterin der Tourist-Information, begrüßen die Investition. Petra Clüsserath: „Das ist eine neue Attraktion  für unseren Ort. Der Minigolfplatz wird sicher auch Gäste aus den Nachbargemeinden  anlocken.“

Minigolfplätze gibt   es in der nähren Umgebung noch in Kues, Zeltingen-Rachtig Traben-Trarbach und Enkirch.  

Minigolf - ein beliebtes Freizeitvergnügen.
Minigolf - ein beliebtes Freizeitvergnügen. FOTO: Winfried Simon / TV