| 17:18 Uhr

Museumsnacht
Nächtliches Spektakel in der Barockvilla Böcking

Traben-Trarbach. Anlässlich der 13. Museumsnacht werden am Samstag, 22. September, die historischen Räume der Barockvilla Böcking erneut mit dem Leben vergangener Epochen erfüllt. Von 19 bis 23 Uhr öffnet das Mittelmosel-Museum seine Pforten wieder einmal zu einem ganz besonderem Spektakel: Neben dem Dichterfürsten Goethe, der in einer Sturmnacht im November 1792 tatsächlich einmal in der Barockvilla Böcking zu Gast war und den Besuchern standesgemäß im Goethezimmer seine Aufwartung macht, findet im Stockwerk darüber ein romantisches Hauskonzert mit Biedermeier-Publikum statt, während nebenan einige Rokokodamen zum höfischen Kaffeekränzchen Platz genommen haben.

Zeitgleich tafelt im unteren Speisesalon eine illustre Hochzeitsgesellschaft und auch in der Küche und Gesindestube nebenan herrschen rege Betriebsamkeit, während im Dachgeschoss Kelten, Wikinger und Römer ihr rustikales Lager aufgeschlagen haben.

Ob Jagdzimmer, Schlafräume, Kontor oder alte Apotheke - erneut werden alle historischen Räume der Barockvilla Böcking mit kostümierten Darstellern besetzt sein.

Wieder mit dabei sind ferner die Stadtgarde, die die Gäste traditionell am Eingang begrüßt, wie auch die Stadtschröter; nicht zu vergessen natürlich das historische Fotostudio sowie die „Spinnerinnen“ im Dachgeschoss. Als besondere Attraktion hat sich zudem in diesem Jahr wieder eine Großmutter samt Rotkäppchen und dem Wolf angekündigt, die hoch oben im Dachgeschoss im alten „Stollenbett“ ihr Krankenlager aufschlagen wird.

Insgesamt beteiligen sich rund 80 Aktive aus acht örtlichen Vereinen an dem bunten Treiben im historischen Ambiente. Einlass ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.