| 18:07 Uhr

Musikalische Reise durch die Kontinente

Einer der vielen jungen Talente des Musikvereins: Michael Mayer überzeugte mit einem Solo auf dem Alt-Saxophon.Foto: Margot Melsheimer
Einer der vielen jungen Talente des Musikvereins: Michael Mayer überzeugte mit einem Solo auf dem Alt-Saxophon.Foto: Margot Melsheimer
TRABEN-TRARBACH. (mm) Viele Musikbegeisterte waren der Einladung des Musikvereins Traben-Trarbach zum Stiftungsfest gefolgt. Sie erlebten beim Konzertabend moderne Blasmusik, gekonnt vorgetragen.

Neuland betrat der Musikverein zum Auftakt mit dem Auftritt der gemeinsamen Jugendgruppe der Winzerkapelle Enkirch und des Musikvereins Traben-Trarbach unter der Leitung von Ulrich Junk. Die Jungen und Mädchen spielen erst seit einigen Wochen zusammen und präsentierten ihr musikalisches Können erstmals in der Öffentlichkeit. Dass ihr Debüt den Zuhörern gefallen hat, bewies deren Applaus am Ende des Auftritts. Die Jungen und Mädchen präsentierten vier Sätze aus dem Stück "Five Kontinents". Für die Zuhörer war es ein leichtes, in der Musik herauszufinden, welcher Kontinent vorgestellt wurde. Bei der bekannten "Europa-Hymne" und "Sur le pont d`Avignon" summten viele leise mit. Danach hieß es die Bühne frei für den Musikverein Traben-Trarbach, der sich erstmals unter dem Dirigat von Bernd Fröhlich präsentierte. "Moderne Blasmusik mit aktueller Titelauswahl" ­ dieses Ziel hatten sich die Musikerinnen und Musiker gesetzt. Traditionsgemäß begannen sie mit einem flotten Marsch. Das anschließende Stück "Percy Grainger-Suite" in drei konträren Sätzen verlangte vom Orchester technische Perfektion und viel Gefühl für Musik. Vorsitzender Karl-Heinz Heinrich dankte auch den Verwandten der Aktiven für die Unterstützung und Mithilfe, auf die der Musikverein bei den Proben an jedem Freitag und bei den rund 20 Veranstaltungen im Jahr angewiesen sei. Den Grußworten schloss sich Stadtweinkönigin Dorothee Hausmann an. Der Verein blicke auf eine lange Tradition zurück. Es sei anerkennenswert, dass verschiedene Generation zusammen musizieren. Dies sei zwar manchmal mit Schwierigkeiten verbunden, jedoch bei einem Tropfen Traben-Trarbacher Wein falle einem das gemeinsame Musizieren bekanntlich leichter und mache mehr Spaß, so ihr Ratschlag. Fortgesetzt wurde das Programm mit "Young Life" und dem Solostück "Break down", das Michael Mayer mit seinem Alt-Saxophon zu Gehör brachte. Beim folgenden Vortrag "Lassus Trombone" präsentierte sich souverän das Posaunenregister, in dem der typische Klang der Zugposaune im Mittelpunkt stand. Mit feuriger Musik aus der Oper "Carmen" von George Bizet klang der erste Teil aus. Rudi Klein, stellvertretender Vorsitzende des Kreismusikverbandes Bernkastel-Wittlich, sagte: "Der Musikverein ist immer noch einer der aktivsten Vereine der Stadt und aus dem kulturellen Leben nicht wegzudenken". Ergänzend fügte er hinzu, mit so vielen jugendlichen Musikern und so guter Jugendarbeit brauche es dem Musikverein Traben-Trarbach und der Winzerkapelle Enkirch für die Zukunft nicht bange zu sein. Da es Dirigent Bernd Fröhlich nicht möglich war, in den wenigen Wochen seit Übernahme des Orchesters ein komplettes Konzert einzuüben, übernahm Egbert Kiwitt den Dirigentenstab. Er hatte nach dem Weggang von Markus Braun während der Vakanz bereits mit den Proben zum Konzert begonnen. Auch unter seiner Stabführung glänzte das Orchester durch präzises Spiel. Beim Finale ergriff Bernd Fröhlich nochmals den Dirigentenstab und beschloss mit "Matrimony", einem Stück, das gute Laune verbreitete, und "Top Hits vor Band" den Konzertabend. Erst nach drei Zugaben durften sie die Bühne verlassen. Durch das Programm führten humorvoll und informativ die Zang-Schwestern Tina, Uli und Steffi.