| 17:30 Uhr

Musik
Musikkreis bietet zwei besondere Konzerte an

Bengel. (red) Der Musikkreis Springiersbach und das Pfarramt Bausendorf mit Pfarrer Ludwig Eifeler organisieren zwei Benefizkonzerte mit dem St. Petersburger Mandolinenquartett. Am Freitag,  20. Juli, ist um 18 Uhr ein Sonderkonzert im Kunst-Cafe Christe Paul in Springiersbach.

Ebenso wird das Konzert am Sonntag, 22. Juli, ab 16 Uhr in der kleinen mittelalterlichen Kapelle St. Bartholomeus in Heinzerath (bei Bausendorf-Olkenbach) für die Renovierung der Kapelle gespielt.

Zu beiden Konzerten ist der Eintritt frei, um eine angemessene Spende wird vom Veranstalter gebeten.

Das Quartett wurde 2014 gegründet und war schnell in seiner Stadt etabliert. Vier russische Mandolinenvirtuosen spielen bei den beiden Konzerten ein Programm aus dem Barock und der Klassik sowie auch russische Folklore, New Age und Filmmusik auf ihren teilweise kostbaren Instrumenten aus Italien und Russland. Sie spielen auf verschieden großen Instrumenten wie der Mandola, dem Mandocello und auf Barockmandolinen.

Die Leiterin Katsia Zabairachnaya studierte an der Musikhochschule in St. Petersburg Mandoline und Kammermusik. Sie erhielt sehr viele erste Preise in St. Petersburg, Italien und England, wie den Preis des Internationalen Mandolinen-Wettbewerbs in London und arbeitet heute als Dozentin an einer Musikhochschule in St. Petersburg. Sie spielt im Orchester „Musica Aeterna“ des heute weltweit berühmten und beliebten Dirigenten Teodor Kurenzis. Die weiteren Mitspieler studierten ebenfalls an der Musikhochschule St. Petersburg und wirken heute als Instrumentalisten und Lehrer in St. Petersburg.

Die Rokokoanlage des Klosters Springersbach erinnert an die Augustiner, die hier im 12. Jahrhundert Stille und Einsamkeit suchten.

Weitere Infos: www.karmelitenorden.de/klosterspringiersbach.html