| 21:00 Uhr

Neuer Chef am NKG

Alfred Schmitt ist der neue Schulleiter des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums. Foto: Marita Blahak
Alfred Schmitt ist der neue Schulleiter des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums. Foto: Marita Blahak
BERNKASTEL-KUES. Ein Abschied bedeutet auch gleichzeitig einen Neuanfang: nachdem der bisherige Schulleiter am Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Karl-Heinz Musseleck, verabschiedet war (der TV berichtete), stellte sich Nachfolger Alfred Schmitt seiner künftigen Schulgemeinschaft vor. Mit Wirkung von 1. August 2006 übernimmt er die Leitung des NKG. ARRAY(0x1f7e578e0)

So wie der "Alte" ging, so wurde auch der "Neue" empfangen - mit schmetternden Fanfarenklängen der Bigband. Lautstark hieß das NKG im Rahmen des Schulfestes und des gleichzeitigen 60-jährigen Bestehens seinen neuen "Chef" willkommen. So lernte Schmitt gleich die große "farbige" Schulwelt kennen, mit der er künftig zusammenarbeitet. Denn eines ist auch für ihn ganz wichtig - die Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Schülern und Eltern. Schmitt wurde 1958 in Schladt in der Eifel, geboren, besuchte die Volksschule in Großlittgen und wechselte später aufs Aufbaugymnasium, das heutige Peter-Wust-Gymnasium, wo er einst Schüler in Junglehrer Karl-Heinz Musselecks erstem Deutsch-Leistungskurs war. Nach dem Abitur 1977 folgte das Studium der Fächer Germanistik und Katholische Religion mit Examen 1984. Das Referendariat absolvierte Schmitt in Bad Kreuznach, seine erste Stelle trat er an einer Privatschule in Bingen an, bevor er 1998 ans Geschwister-Scholl-Gymnasium in Daun wechselte. Schmitt ist verheiratet und hat drei Kinder. Durch seine vielfältige Arbeit in unterschiedlichen Einsatzbereichen, darunter die Aufgaben als kommissarischer Leiter der Oberstufe (Mainzer Studienstufe) und als Schulleiter-Stellvertreter, sei er sehr gespannt auf seinen neuen Wirkungkreis, gesteht er im TV-Gespräch. Schmitt setzt weiter auf Kontinuität und sieht die Schule als ein Stück Lebensraum: "Die Wertstellung jedes einzelnen in der Schule muss auch künftig garantiert bleiben", unterstreicht Schmitt.