| 21:07 Uhr

Riesenzelt verschwindet aus Bengel

Kein schöner Anblick am Ortseingang von Bengel: Die riesige Traglufthalle wird aber bald abgerissen, dort kommen Parkplätze hin. Möbel Müller investiert in einen Neubau und vergrößert dadurch die Geschäftsfläche auf rund 10 000 Quadratmeter.Foto: Winfried Simon
Kein schöner Anblick am Ortseingang von Bengel: Die riesige Traglufthalle wird aber bald abgerissen, dort kommen Parkplätze hin. Möbel Müller investiert in einen Neubau und vergrößert dadurch die Geschäftsfläche auf rund 10 000 Quadratmeter.Foto: Winfried Simon
BENGEL. Es ist nicht gerade ein optisches Schmuckstück am Ortseingang von Bengel. Die riesige Traglufthalle der Firma Wohnzentrum Müller, 1995 erbaut, wird zur Freude vieler Bengeler bald abgerissen. Mindestens ebenso erfreulich ist, dass Möbel-Müller weiterhin in den Standort investiert und die Beschäftigtenzahl von 22 auf 30 aufstocken will. ARRAY(0x104babdf0)

In der Möbelbranche ist der Verdrängungswettbewerb besonders groß. In den vergangenen Jahrzehnten sind viele kleine Unternehmen auf der Strecke geblieben. Möbel Müller in Bengel allerdings hat bislang allen Stürmen getrotzt und will sogar expandieren. Drei Millionen Euro will Firmenchef Robert Müller, der das Unternehmen 1991 von der Firma Bregenzer übernahm, in den Bau eines neuen Zentrallagers und zusätzlicher Ausstellungsflächen investieren. Acht Mitarbeiter können dann zusätzlich eingestellt werden. Insgesamt vergrößert sich die Geschäftsfläche auf 10 000 Quadratmeter, das Haus ist damit eines der größten Einrichtungsunternehmen zwischen Trier und Koblenz. Neben dem Hauptlager und dem erwähnten Neubau gehören zu dem Möbelhaus noch drei ehemalige Bundeswehrhallen, in denen sich nun ein Mitnahmemarkt befindet. Möglich wurde der Neubau allerdings nur durch eine Sondergenehmigung des Mainzer Wirtschaftsministeriums, wie Robert Müller erläutert. In der Regel werden nämlich solche großflächigen Einzelhandelsprojekte nur in zentralen Mittelzentren genehmigt. Müller: "Die Ortsgemeinde hat die planerischen Voraussetzungen geschaffen, die Genehmigung für den Bau liegt vor. Wir können daher im kommenden Jahr loslegen." Der Neubau wird direkt neben das bestehende Hauptgebäude gesetzt. Dort, wo sich jetzt noch die 50 Meter lange, 40 Meter breite und bis zu 12 Meter hohe Traglufthalle befindet, kommen Parkplätze und die Zufahrt hin. In dem neuen Gebäude will Müller eine Möbel-Warengruppe konzentrieren. Im unteren Bereich des Neubaus befindet sich ein Hochregallager. Die meisten Bengeler wird es freuen, dass das "Riesenzelt" unmittelbar an der B 49 am Ortseingang bald verschwinden wird. "Es war damals eine Notlösung", sagt Müller, "die Baugenehmigung war auch nur auf eine bestimmte Zeit begrenzt." Müller denkt an die Zukunft seines Unternehmens. Mit der Erweiterung hofft er auch eine Grundlage für die Nachfolge geschaffen zu haben. Beide Töchter sind bereits in der Firma tätig, die jüngste besucht derzeit die Möbelfachschule.