| 21:07 Uhr

Scherben bringen kein Glück

Schöne Bescherung: Leo Schwab senior beginnt damit, die Scherben aus den Parzellen wegzuräumen.Foto: Clemens Beckmann
Schöne Bescherung: Leo Schwab senior beginnt damit, die Scherben aus den Parzellen wegzuräumen.Foto: Clemens Beckmann

BERNKASTEL-KUES. (cb) Leo Schwab senior und Leo Schwab junior sind wütend. Gleich in drei ihrer Weinberge im Kueser "Kardinalsberg" hat ein Unbekannter Glas zerschlagen und so platziert, dass die Winzer nicht mehr mit dem Schmalspur-Schlepper durchfahren können. Mit dieser Art von Vandalismus hatten es die beiden bereits in den vergangenen Jahren zu tun - 2002 glücklicherweise erst nach der Lese. Zufall kann das nicht sein. Die Wingerte sind mit keinem Namensschild versehen, und Weinberge anderer Winzer sind nicht betroffen. "Das kann nur persönlicher Hass sein", sagt der Senior. "Soll der Täter es mir doch ins Gesicht sagen, dann kann ich mich wehren", fordert er. Interessant dabei: Die Scherben liegen ausnahmslos in Weinbergen, in denen Spätburgunder wächst. Im vorigen Jahr waren auch Riesling-Anlagen betroffen. Zerschlagen wurden nicht nur Wein- und Sektflaschen, sondern auch Gurkengläser. Die Ernte wird natürlich verzögert, weil die Scherben erst mühsam per Hand weggeräumt werden müssen. Leo Schwab hat eine Belohnung von 500 Euro für die Ergreifung des Täters ausgesetzt. Hinweise erbittet die Polizei in Bernkastel-Kues, Telefon 06531/95270.