| 21:36 Uhr

Seit mehr als 50 Jahren Gast in Burgen

Ortsbürgermeister Grasnick ehrt Annegret Springob. Foto: privat
Ortsbürgermeister Grasnick ehrt Annegret Springob. Foto: privat
Annegret Springob aus dem sauerländischen Attendorn wurde im Beisein der ursprünglichen Gastgeberin Ida Bork und den jetzigen Gastgebern, den Eheleuten Manfred und Meta Brusius, für eine mehr als 50-jährige Treue zum Wein- und Ferienort Burgen ausgezeichnet.

Burgen. (red) Burgens Ortsbürgermeister Rainer Grasnick konnte eine nicht alltägliche Gästeehrung vornehmen.Mit Blumenstrauß und Weinpräsent ehrte er Annegret Springob. Grasnick kann sich noch gut an die Besuche von Annegret erinnern. Bereits als kleines Kind besuchte Anne Springob, damals noch mit Mädchenname Viegener, zusammen mit ihren Eltern Erna und Karl in Burgen die Familie Bork. Als Kind verbrachte sie regelmäßig ihre Ferien in Burgen, lernte in den fünfziger und sechziger Jahren als Stadtbewohnerin das Leben auf dem Land kennen und lieben. So erlernte sie in jungen Jahren unter anderem das Melken der Kühe, damals noch von Hand, war bei der Heu-, Rüben- und Kartoffelernte dabei und führte die im Jahresverlauf immer wiederkehrenden Arbeiten in den Weinbergen ihrer Gasteltern, der Eheleute Ida und Gerhard Bork, aus. Besondern Genuss bereitete ihr in der Traubenlese das Mittagessen im Weinberg. Sie sorgte aktiv dafür, dass der Burgener Wein und die Urlaubsregion Mosel im Sauerland bekannt wurden.Im Rahmen einer Feierstunde wurde manche Anekdote erzählt. So kann sich die ehemalige Gastgeberin Ida noch gut daran erinnern, welche Angst sie ausgestanden hat, wenn Annegret in ihren "Flegeljahren" zusammen mit Burgenern in den Diskos unterwegs war. Nach der Heirat Annegrets riss der Kontakt nach Burgen nicht ab. Auch Tochter Nicole entdeckte die Liebe zur Region. Sie absolvierte ihre Ausbildung in Wittlich und lebte drei Jahre bei der Familie Bork-Brusius.