| 21:15 Uhr

Senta Berger und weitere Kracher

Bernkastel-Kues. Senta Berger, Jürgen von der Lippe, Regensburger Domspatzen: Sie zieren das Programm der Kultur & Kur GmbH. Hauptschauplatz der mehr als 30 Veranstaltungen ist die Mosellandhalle auf dem Kueser Plateau. Clemens Beckmann

Bernkastel-Kues. Nein, es waren keine vom Weinfestfeuerwerk am Samstag übrig gebliebenen Raketen, die am Mittwochabend in den nächtlichen Himmel über Bernkastel-Kues zischten. Das Feuerwerk war Abschluss eines grandiosen Benefizkonzertes der Bigband der Bundeswehr. Mit ihm beschenkte das Mosel Musikfestival, vor 30 Jahren entstanden, sich und seine Geburtsstadt (Bericht auf Seite 25). Was Intendant Hermann Lewen anpackt, wird oft zu Gold.
Schon wenige Stunden später war er wieder in seinem Metier. Als Geschäftsführer der Kultur & Kur GmbH präsentierte er das Bühnenprogramm 2015/16 der Stadt Bernkastel-Kues. Und das beinhaltet auch einige Knaller. Als da wären: der Entertainer Jürgen von der Lippe, die Schauspielerin Senta Berger, die Kabarettisten Jürgen Becker, Vince Ebert und Hagen Rether. Musikalisch herausragend ist der Auftritt der Regensburger Domspatzen. Er geht als einzige der mehr als 30 Veranstaltungen außerhalb der Stadt, in der Rachtiger Marienkirche, über die Bühne.
Dieses Konzert und einige weitere Angebote macht die Kultur & Kur GmbH in Zusammenarbeit mit dem Mosel Musikfestival. Dahinter steckt, so Hermann Lewen, der Wunsch, wieder verstärkt die Stadt Bernkastel-Kues zum Aufführungsort zu machen. Auch deshalb ist die 35 Jahre alte Mosellandhalle auf Vordermann gebracht worden. Sie bietet 435 Sitzplätze.
Die Halle wird auch Ort einer ganz besonderen Veranstaltung sein. Im Mai kommenden Jahres wird dort, quasi an der Wiege, der 20. Geburtstag des Musicals Flori gefeiert. Der aus Bernkastel-Kues stammende Thomas Schwab hat es als 20-Jähriger geschrieben. In einer musikalischen Revue gibt es ein Wiedersehen und Wiederhören mit Akteuren der ersten Stunde. "Darauf freue ich mich besonders", sagt Hermann Lewen, ein großer Förderer des damals jungen Komponisten.
Der Gesamtetat, gespeist aus den Töpfen der beiden Kulturveranstalter, liegt nach Auskunft von Barbara Ehses (Kultur & Kur GmbH) zwischen 60 000 und 70 000 Euro. Die Erfahrung zeige, dass etwa 80 Prozent durch die Eintrittsgelder wieder hereinkommen, sagt Hermann Lewen.
Stadtbürgermeister Wolfgang Port geht davon aus , dass Bernkastel-Kues als Veranstaltungsort weiter an Renommee zulegt. Das habe auch das Konzert der Bigband der Bundeswehr am Mittwochabend gezeigt. Der Schauplatz, der Moselparkplatz unterhalb der Brücke, sei genauso für Freiluft-Veranstaltungen geeignet wie das auf der anderen Moselseite liegende Gelände zwischen Brücke und Festplatz. "Welche Stadt in dieser Größe hat schon solch ein Potenzial an Bühnen", sagt er. Es soll in Zukunft noch stärker genutzt werden.Extra

Die Programm-Höhepunkte: A-Cappella mit Onair (25. September), Jürgen Becker (14. November), Regensburger Domspatzen (13. Dezember). Im Jahr 2016: zwei Gala-Neujahrskonzerte (9./10. Januar), Jürgen von der Lippe (22. Januar), Happy Birthday Flori (21. Mai), Hagen Rether (8. September), Senta Berger & Trio (10. September), Cello Cinema (24. September), Vince Ebert (3. November). Karten für die Veranstaltungen, außer für Berger, Cello Cinema und Rether, gibt es bereits unter Telefon 06531/3000 und unter <%LINK auto="true" href="http://www.kulturundkur.de" class="more" text="www.kulturundkur.de"%> cb