| 21:47 Uhr

Sperrmüllabfuhr im November und März

So oder ähnlich sah es Ende September in vielen Straßen in Bernkastel-Kues aus. TV-Foto: Clemens Beckmann
So oder ähnlich sah es Ende September in vielen Straßen in Bernkastel-Kues aus. TV-Foto: Clemens Beckmann
2011 wird der Sperrmüll in Bernkastel-Kues im März und im November abgeholt. Damit soll verhindert werden, dass Urlauber über den Abfall stolpern.

Bernkastel-Kues. (cb) Berge von Sperrmüll sorgten Ende September besonders in der Altstadt von Bernkastel für ein bizarres Bild. Die vielen Touristen in den engen Gassen wunderten sich, die Politiker vor Ort ärgerten sich über die Zustände (der TV berichtete).

Zumindest eine positive Nachricht kann mittlerweile vermeldet werden. Im kommenden Jahr wird der Sperrmüll in der Stadt nicht im September abgeholt, sondern erst zwischen dem 15. und 18. November - und damit in einer Zeit, in der der große Strom der Urlauber und Tagesgäste abgeebbt ist und der Weihnachtsmarkt noch nicht begonnen hat. Das hat Landrätin Beate Läsch-Weber der Stadt mitgeteilt. Der Kreis ist für die Müllentsorgung zuständig. Die zweite Sperrmüllabfuhr findet zwischen dem 22. und 25. März statt.

Läsch-Weber bedauert, dass es im September Ärger gab. Das habe an der großen Menge Sperrmüll gelegen, aber auch daran, dass die Bürger viele Sachen (zum Beispiel Farben, Lacke, Bauholz und Autoreifen) auf die Straße gestellt hatten, die nicht in den Sperrmüll gehören. Eine Abfuhr auf Abruf der Bürger ist derzeit kein Thema.

Ratsmitglied Heinz-Robert Schaefer (FDP) regte in der Stadtratssitzung zumindest an, dass sich die Städte Wittlich, Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach gemeinsam über solch eine Vorgehensweise unterhalten könnten. Für Bernkastel-Kues könnte das aber bedeuten, dass oft im Jahr vor Häusern Sperrmüll liegt und andere Zeitgenossen die Gelegenheit nutzen, ihren Müll noch dazuzustellen. Das Problem der Müllberge bleibe somit erhalten, hieß es im Rat.