| 11:58 Uhr

Politik
Starke Frauen unter sich: Malu Dreyer besucht Mosel-Weingut Thanisch

Frauenpower: Ministerpräsidentin Maly Dreyer (Mitte)  besuchte das Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch in Bernkastel-Kues. Es wird seit vier Generationen von weiblicher Hand geführt - aktuell von Sofia Thanisch (rechts). Und diese Tradition wird wohl fortgesetzt.  Tochter Christina steht als Nachfolgerin bereit.
Frauenpower: Ministerpräsidentin Maly Dreyer (Mitte) besuchte das Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch in Bernkastel-Kues. Es wird seit vier Generationen von weiblicher Hand geführt - aktuell von Sofia Thanisch (rechts). Und diese Tradition wird wohl fortgesetzt. Tochter Christina steht als Nachfolgerin bereit. FOTO: TV / Winfried Simon
Bernkastel-Kues. Das Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch wird wohl auch in fünfter Generation von weiblicher Hand geführt. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat die starken Frauen besucht. Von Winfried Simon
Winfried Simon

Männer schreiben Geschichte - für Frauen bleibt da wenig Platz. So war es einmal. Inzwischen leiten Frauen Großkonzerne, sind berühmte Politikerinnen, haben führende Positionen in der Gesellschaft inne. Für manche noch zu wenig, aber ihr Anteil ist in den vergangenen Jahrzehnten deutlich größer geworden.

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz und stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, kann man durchaus dazu zählen. Und sie macht sich stark für noch mehr starke Frauen. Zurzeit unternimmt sie unter dem Motto „Starke Frauen, starkes Land“ eine Sommerreise durch Rheinland-Pfalz.

Dabei besuchte sie das Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch in Bernkastel-Kues. Das Bemerkenswerte: Das Weingut wird nicht nur aktuell, sondern bereits seit vier Generationen ununterbrochen von Frauen geführt. Seit 1996 ist Sofia Thanisch die Chefin des Traditionsbetriebes. Und wie es aussieht, wird auch ihre Nachfolgerin eine Frau sein. Denn Tochter Christina schickt sich an, das Weingut, dessen Geschichte bis in das Jahr 1636 zurückreicht, weiterzuführen. Die 26-Jährige hat an der Hochschule in Geisenheim Internationale Weinwirtschaft studiert, war bereits in einem Spitzenweingut in Rheinhessen tätig und hat im Ausland viele Erfahrungen gesammelt.

Das gefällt Malu Dreyer: Frauen, die in Männerdomänen vordringen, in der Arbeitswelt nicht nur „ihren Mann stehen“, sondern dort Führungspositionen einnehmen.

Dreyer erinnerte bei ihrem Besuch an ein Ereignis, das sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt. 1918 haben starke Frauen in Deutschland das Frauenwahlrecht durchgesetzt. Dreyer: „Die mutigen Frauen haben sich erfolgreich gegen gesellschaftliche Zwänge und Unterdrückung aufgelehnt. Heute gestalten Frauen in der Wirtschaft und Gesellschaft erfolgreich unsere Zukunft.“

Im Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch gestalten seit 1895 Frauen das Unternehmen. Dr. Hugo Thansich war der letzte Mann an der Spitze des Weingutes. Er starb sehr früh, so dass seine Witwe Katharina als 30-Jährige das Weingut weiterführte. Viktor Thanisch, ihr Sohn, heiratete 1920 Sofie Thaprich, die ebenfalls Weinberge mit in die Ehe einbrachte. Sie führte das Weingut gemeinsam mit ihrem Mann und nach dessen Tod 1952 zusammen mit ihrer Tochter Mechthild Thanisch. Diese wiederum übergab die Leitung 1996 an ihre Nichte Sofia, die Tochter ihrer Schwester Helga Thanisch.

Ein großer Teil der Weine geht in den Export, vornehmlich in die USA, nach Japan und in eine Reihe europäischer Länder. In Deutschland sind die Weine vor allem in der gehobenen Gastronomie und im Fachhandel vertreten. Seit 1901 ziert ein wunderschönes Jugendstil-Etikett die Weinflaschen. Es zeigt das 1884 erbaute Gutshaus und die Ansicht von Bernkastel mit der berühmten Doctor-Lage.