| 21:07 Uhr

Stress des Ehrenamts bekämpfen

BERNKASTEL-WITTLICH. (red) Kampf dem Freizeitstress: Ein Seminar in der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich will helfen, den Stress des Ehrenamts zu bewältigen.

Hektik und Stress im Ehrenamt - wer kennt das nicht. Tagtäglich müssen engagierte Bürger sich vielfältigen Anforderungen stellen. Sitzungen müssen vorbereitet, Gespräche müssen geführt, die Termine der Kinder geplant und die Hausarbeit organisiert werden. Stress begegnet den Menschen in Form von belastenden Reizen, die als solche oft nicht erkannt werden. "Stress bestimmt unser Leben", glauben viele Menschen. "Das muss nicht sein", sagt hingegen Anita Wirtz, Ansprechpartnerin des Projektes "LandkreisAktiv" bei der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich. Deshalb bietet die Servicestelle für Freiwilliges Engagement im Rahmen der vereinsübergreifenden und wohnortnahen Fortbildung das Thema "Stressmanagement" für Menschen an, die ehrenamtlich und freiwillig in Vereinen, Verbänden, Organisationen, Initiativen oder in der Selbsthilfe engagiert sind. In dem dreiteiligen Seminar geht es vor allem darum, die komplexen Zusammenhänge zwischen Belastung und Bewältigung zu erkennen, um die Arbeits- und Lebensbedingungen so zu gestalten, dass Krankheiten vermieden und Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit gesteigert werden.Steigerung der Kompetenzen

Umweltbedingungen und der Umgang damit sind nicht starr, sondern können verändert werden. Hierzu muss die Wahrnehmung von Anforderungen und die Bewertung der Reaktionsfähigkeit überprüft werden. Zu einer günstigen Verarbeitung von Belastung gehört das Erkennen individueller Fähigkeiten. Darüber hinaus gibt es spezifische Methoden zum Erwerb und zur Steigerung von Kompetenzen wie kognitiven Bewältigungsstrategien. Aber auch Aspekte des persönlichen Zeitmanagements sowie Entspannungsverfahren werden im Seminar aufgezeigt und auf ihre Anwendbarkeit überprüft. Die Teilnehmer des Anti-Stress-Seminars haben die Möglichkeit, einen anderen Umgang mit Stress zu lernen Durch die Analyse der eigenen Stressfaktoren können sich günstige Bewältigungsstrategien ergeben. Referent der Veranstaltung ist Uwe Werner, Kommunikations- und Verhaltenstrainer. Das dreiteilige Seminar ist am 29. Juni sowie am 7. und 14. Juli jeweils von 19.30 Uhr bis 22 Uhr in der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich. Die Teilnahmegebühr für die zehn Unterrichtseinheiten beträgt 24 Euro. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ergeben sich die Teilnehmer aus der Reihenfolge der Anmeldungen. Information und Anmeldung bei Anita Wirtz, Servicestelle Freiwilliges Engagement bei der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich, Telefon 06571/14-231, Fax 06571/940-231, E-Mail Anita.Wirtz@Bernkastel-Wittlich.de.