| 21:46 Uhr

Trauer um ehemaligen Bernkastel-Kueser Stadtbürgermeister

Bernkastel-Kues. (cb) Franz-Josef Veltin, lange Jahre Stadtbürgermeister von Bernkastel-Kues, ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 86 Jahren. Veltin war mehr als 27 Jahre lang für seine Heimatstadt tätig.

1952 wurde er Mitglied des Stadtrates, Ende November 1956 erfolgte seine Wahl zum Beigeordneten.

Im September 1957 wählte ihn der Rat dann zum ehrenamtlichen Stadtbürgermeister. In diesem Amt wurde Veltin dann zweimal bestätigt. Von Ende 1967 bis Ende 1977 fungierte er dann auch als hauptamtlicher Stadtbürgermeister. In diesen 27 Jahren hat sich vieles in der Stadt getan. Der Kueser Hafen wurde zum Sicherheits- und Schutzhafen ausgebaut, am Bernkasteler Moselufer entstand der große Parkplatz, das Behördenhaus und das Gebäude der Post wurden errichtet, mehrere Wohngebiete wurden ausgewiesen.

In Veltins Amtszeit fielen auch der Bau des Frei- und Hallenbades sowie des Sportplatzes und des Campingplatzes. Außerdem wurde das Gewerbegebiet am Ortsausgang Richtung Wehlen ausgewiesen und das Kueser Plateau erschlossen. Die vorher eigenständigen Orte Wehlen und Veldenz wurden Stadtteile von Bernkastel-Kues. "Mit Franz-Josef Veltin ist eine Persönlichkeit von uns gegangen, der wir sehr viel zu verdanken haben", würdigte Stadtbürgermeister Wolfgang Port den Verstorbenen.