| 17:28 Uhr

Moselwein-Festival in Traben-Trarbach
Überraschungs-Feuerwerk zum Fest

Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Das Musikprogramm beim Moselwein-Festival ist sehr vielfältig.
Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Das Musikprogramm beim Moselwein-Festival ist sehr vielfältig. FOTO: TV / Tourist-Information Traben-Trarbach
Traben-Trarbach. Das Moselwein-Festival lockt nach Traben-Trarbach. In diesem Jahr wird es eine Neuerung geben.
Winfried Simon

Blaue Fahnen wehen auf der Moselbrücke, die ersten Schausteller haben damit begonnen, ihre Karussells und Auto­scooter im Vergnügungspark aufzubauen, und die Winzer sind dabei, ihre Weine und Sekte zusammenzustellen und zu kühlen, die sie an ihren Ständen anbieten werden: Traben-Trarbach feiert an diesem Wochenende – von Freitag, 6. Juli, bis Montag, 9. Juli, – zum 26. Mal das Moselwein-Festival.

Und es wartet mit einer Überraschung auf, wie Sarah Haussmann von der Tourist-Information Traben-Trarbach erklärt. Seit elf Jahren wird das Brillant-Feuerwerk am späten Samstagabend nicht nur von der Grevenburg, sondern auch von der Moselbrücke abgeschossen. Doch die Moselbrücke wird derzeit saniert (der TV berichtete). Die Baustelle ist für die Feuerwerker tabu. „Es wird einen anderen Standort geben, sagt Sarah Haussmann, „aber ich verrate noch nicht, welchen. Es ist eine Überraschung.“

Das Besondere am Moselweinfestival: Der Platz direkt am Moselufer in Trarbach mit seinen schattenspendenden Bäumen, mit dem Blick auf die Grevenburg und die Jugendstilvillen auf der anderen Moselseite in Traben verbreitet eine ganz besonders entspannte Atmosphäre.

Es ist kein „Remmidemmi-Fest“, vielmehr soll mit niveauvollen Musikdarbietungen und Showeinlagen auf der Bühne des Musikpavillons auch das „anspruchsvollere Publikum“ angesprochen werden.

Und das Programm kann sich sehen lassen: Die musikalische Bandbreite während der vier Tage reicht von Swing und Rock über Latino-Rhythmen bis zu den Hits der Neuen Deutschen Welle.

Ein Muss für Weingenießer ist die Unterwelt-Weinprobe am Freitag, 6. Juli, ab 18 Uhr. Die Gäste können dabei eine kommentierte Zehnerprobe und gleichzeitig die spannende Geschichte des historischen Weinbaus und der alten Kellertechnik erleben. Während eines zweistündigen Rundgangs durch zwei Keller kann der Wein von den Winzern des Moselwein-Festivals und zwei Gastwinzern verkostet werden.

Während des viertägigen Fests schenken acht Traben-Trarbacher Winzer an sieben Weinständen den Rebensaft aus.

Ein kostenloser Shuttlebus steht bis spät in die Nacht zur Verfügung, und dieser fährt erstmals bis nach Kröv, in die andere Richtung wie immer bis Enkirch.

Vier Gastrostände bieten unterschiedliche Speisen für den kleinen und den großen Hunger an. Am 6., 7. und 8. Juli wird auch eine Delegation aus der Traben-Trarbacher Partnergemeinde Wangen/Schweiz zu Gast in der Doppelstadt sein. Für sie gibt es am Freitag um 15 Uhr im Bürgersaal in Traben einen Empfang.

Veranstalter des Moselwein-Festivals ist die Stadt Traben-Trarbach, die aus ihrem Haushalt rund 20 000 Euro zuschießen muss, da die Einnahmen aus den Standgebühren die Kosten - unter anderem für die Bands - nicht decken.

Das ausführliche Programmheft des Festes ist in der Tourist-Information Traben-Trarbach erhältlich. Weitere Informationen im Internet unter www.traben-trarbach.de