| 21:34 Uhr

Wechsel an der Spitze des Jugendclubs Pünderich

Der neue Vorstand des Jugendclub Pünderich. Foto: privat
Der neue Vorstand des Jugendclub Pünderich. Foto: privat
Die Mitgliederversammlung des Jugendclub Pünderich hat einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist Martin Simon, der das Amt von Carsten Harmel übernimmt.

Pünderich. (red) Carsten Harmel bedankte sich beim Vorstand für die erfolgreiche Zusammenarbeit, aber auch bei den Mitgliedern für die Unterstützung. Carsten Harmel führte das Amt vier Jahre lang mit großem Engagement und Erfolg, erklärte aber, dass er sich nicht mehr zur Wahl stellen werde. Martin Simon, der bereits fünf Jahre im Vorstand aktiv ist und zuletzt das Amt des Zweiten Vorsitzenden führte, erklärte sich bereit, die Arbeit des Vorsitzenden vertrauensvoll auszuführen und ließ sich zur Wahl aufstellen. Schließlich wurde die Wahl des neuen Vorstandes durchgeführt.Gewählt wurden: Erster Vorsitzender: Martin Simon; Zweiter Vorsitzender: Michael Schmitz; Geschäftsführer: Carsten Harmel; Erste Kassiererin: Anna Himpler; Zweiter Kassierer: Christian Schneiders; Erster Abteilungsleiter: Alexander Schug; Zweiter Abteilungsleiter: Christian Simon; Schriftführerin: Christina Schmitz; Erster Jugendvertreter: Nicolas Simonis; Zweiter Jugendvertreter: Markus Nachtsheim; Beisitzer: Dominik Busch und Ingmar Wondra; Elternbeirat: Otto Butzen und Jürgen Nahlen; Vertreter der Gemeinde: Ralf Kühn; Vertreterin der Kirchengemeinde: Sigrid Himpler. Webadministrator wurde ebenfalls Otto Butzen, und Sportdirektor wurde Johannes Busch.Zu Beginn der Jahreshauptversammlung entnahmen die zahlreich erschienenen Mitglieder und Zuhörer, unter ihnen Ortsbürgermeister Werner Lay, Verbandsbürgermeister Karl-Heinz Simon und Pastor Axel Huber dem Geschäftsbericht des Geschäftsjahres 2007 viel Positives. Im Vordergrund standen neben den diversen Veranstaltungen, wie dem Fußball-Dorfturnier, dem traditionellen Grittchesball oder der "Band Invasion" vor allem die sozialen Bemühungen des Vereins. Wie jedes Jahr wurde die Bolivien-Altkleidersammlung sowie die Sammlung zur Kriegsgräberfürsorge vom Jugendclub übernommen. Auch diverse Diskussionsabende, zum Beispiel über die Situation in Israel und Palästina, wurden veranstaltet. Dem Geschäftsbericht konnte auch entnommen werden, dass die Mitglieder des Vereins mit der Arbeit des Vorstands zufrieden sind.Kassenwartin Anna Himpler, die ihr Amt im ersten Jahre bereits vorbildlich ausführte, trug den Kassenbericht vor. Neben den überwiegend positiven Zahlen wurde auch eine größere Investition genannt, nämlich der Bau einer Gartenhütte mit Grillplatz. Nach wie vor hat der Verein aber eine sehr gute finanzielle Basis.