| 16:27 Uhr

Unfall
Zeller Marienkapelle stoppt Unfallfahrer

Zell. Ein Notruf wegen eines brennenden Auto am Kreisverkehr auf der Brückenkreuzung ist am Dienstag gegen 8.45 Uhr bei der Polizei Zell eingegangen. Neben einer Streifenwagenbesatzung wurden auch Feuerwehr und ein Rettungswagen alarmiert und zum Unfallort beordert.

Vor Ort fanden die Rettungskräfte einen  völlig beschädigten, stark qualmenden PKW, der gegen die Begrenzungsmauer der dortigen Marienkapelle geprallt war. Nach ersten Ermittlungen und Zeugenangaben befuhr ein älterer Herr aus Richtung Briedel kommend die B 53. Kurz vor dem Kreisverkehr beschleunigte das Fahrzeug dann aus noch nicht geklärten Gründen stark, so dass es zunächst gegen die innere Begrenzung des  Kreisels  stieß. Anschließend schoss das Fahrzeug nach entsprechender Lenkkorrektur geradeaus in Richtung  Innenstadt und blieb dann an der Kapelle liegen. Nur durch Glück wurden keine anderen Verkehrsteilnehmer geschädigt. Der Verkehr musste für die Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges zeitweise gesperrt werden; zu einem Brand des Autos kam es nicht. Der unter Schock stehende Fahrer wurde leicht verletzt ins  Krankenhaus gebracht.