| 16:14 Uhr

Munitionsfund in Bleialf: Arbeiten bei Schule abgeschlossen

Explosive Überreste: Weil in unmittelbarer Nähe zur Realschule plus in Bleialf (im Hintergrund) erneut Munition gefunden wurde, musste die Schule zum zweiten Mal in diesem Jahr geschlossen werden. TV-Foto: Christian Brunker
Explosive Überreste: Weil in unmittelbarer Nähe zur Realschule plus in Bleialf (im Hintergrund) erneut Munition gefunden wurde, musste die Schule zum zweiten Mal in diesem Jahr geschlossen werden. TV-Foto: Christian Brunker
Bleialf. Großes Aufatmen bei der Realschule Plus in Bleialf: Die Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes (KMRD) in der Nähe der Schule sind am Freitag abgeschlossen worden (der TV berichtete).

(ch) Damit kann der Unterricht wie geplant am Montag wieder aufgenommen werden. Rund eine halbe Tonne alter Munition aus dem Zweiten Weltkrieg hat der KMRD an der Fundstelle sichergestellt und entsorgt, berichtet Horst Lenz, der technische Leiter. Damit sind allein in diesem Jahr in dem Schneifelort knapp acht Tonnen der explosiven Altlasten geborgen worden. Bereits im März musste die Schule wegen der Arbeiten des KMRD für mehrere Tage geschlossen werden. Damals wurden über vier Tonnen verschiedener Munitionstypen gefunden.