Nach Überfällen auf zwei Frauen ermittelt die Polizei zwei Tatverdächtige

Nach Überfällen auf zwei Frauen ermittelt die Polizei zwei Tatverdächtige

Schneller Ermittlungserfolg der Polizeidirektion Trier: Nach zwei Überfällen auf zwei Frauen innerhalb weniger Minuten am Mittwochabend, 10. Februar, im Stadtteil Heiligkreuz, haben die Beamten am vergangenen Freitag, 12. Februar, zwei Tatverdächtige ermittelt.

Bei ihnen handelt es sich um zwei 13 und 14 Jahre alte Jungen aus Trier, die die Taten einräumen. Bei der Waffe, die einer der Beiden bei den Überfällen zückte, handelte es sich um eine zuvor ebenfalls gestohlene Federdruckpistole, die einer scharfen Schusswaffe zum Verwechseln ähnelt und entsprechend sichergestellt wurde.

Die Ermittlungen wurden in enger Abstimmung zwischen dem Sachgebiet Jugend, Staatsanwaltschaft, Jugendamt und unter Einbindung der Erziehungsberechtigten der minderjährigen Tatverdächtigen betrieben. Im Ergebnis wurde der 14-Jährige stationär in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht, der 13-Jährige wurde in die Obhut seiner Eltern übergeben.

Im Zuge der Überprüfungen räumten die geständigen Jugendlichen ein, dass sie am Mittwoch, 10. Februar, bereits in den Nachmittagsstunden im Bereich der Hawstraße eine weitere Passantin angegangen seien. Dieses dritte Opfer, eine Frau mittleren Alters, übergab ihnen daraufhin einen geringen Eurobetrag.

Die Identität der Geschädigten ist der Polizei bislang nicht bekannt. Die Zeugin wird daher dringend gebeten, sich unter der Rufnummer 0651/46324025 oder 0651/9779-3200 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Mehr von Volksfreund