1. Region

Nach Überschlag einfach weggelaufen

Nach Überschlag einfach weggelaufen

Nach einem schweren Unfall zwischen Alf nach Bad Bertrich ist der Verursacher einfach weggelaufen. Nach einer Suchaktion konnte er schließlich in seiner Wohnung angetroffen werden - ttotal betrunken. Polizei und Feuerwehr suchen anschließend nach verschwundenem Unfallfahrer

Der Mann war am Donnerstag Abend auf der L103 von Alf nach Bad Bertrich in einer scharfen Linkskurve vor der Beurener Mühle vermutlich wegen seiner dem Regenwetter nicht angepassten Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen.

Das Auto blieb auf dem Dach mitten auf der Fahrbahn liegen. Ein entgegenkommender LKW-Fahrer kümmerte sich sofort um den Verunfallten und zog ihn aus seinem Wagen. Als der LKW-Fahrer anschließend Polizei und Rettungsdienst verständigen wollte, lief der Mann plötzlich weg. Eine Weile danach wurde er von dem Fahrer des von der Polizei verständigten Abschleppdienstes in der Nähe der Unfallstelle liegend auf einer Begrenzungsmauer zum Hochwasser führenden Üßbach gesichtet, war jedoch kurz darauf schon wieder verschwunden.

Es wurde jetzt befürchtet, dass der Unfallfahrer verletzt von der Mauer in den reißenden Üßbach gestürzt sein könnte, weshalb die Feuerwehren aus Bad Bertrich und Lutzerath für eine Suchaktion alarmiert wurden. Noch während dieser Suche konnte eine Zeller Polizeistreife den Mann aber schließlich in einer Wohnung in Bad Bertrich ausfindig machen.

Er war stark alkoholisiert, weshalb ihm die Polizei im Zeller Krankenhaus eine Blutprobe entnehmen ließ und seinen Führerschein einbehielt. Glücklicherweise zog sich der Mann bei dem Unfall keine allzu gravierenden Verletzungen zu. Sein Fahrzeug dürfte indes nur noch Schrottwert besitzen.

Der gesamte Einsatz zog sich über zweieinhalb Stunden hin.