Nach Verurteilung im Missbrauchs-Fall: Escher Bürger sehen Haftstrafe gegen Reitlehrer als zu gering an

Nach Verurteilung im Missbrauchs-Fall: Escher Bürger sehen Haftstrafe gegen Reitlehrer als zu gering an

(vog) Die viereinhalb Jahre Haft, zu denen der 62-jährige Reitlehrer aus Esch wegen schweren sexuellen Missbrauchs von elf Mädchen bestraft wurde (der TV berichtete mehrmals), ist den meisten Escher Bürgern zu wenig. Auch ein halbes Jahr nach Bekanntwerden der Vorfälle will keiner im Dorf darauf angesprochen werden. Das Thema sollte und soll noch immer tabu bleiben.