1. Region

Nächtliche Verfolgungsjagd: Autodiebe festgenommen

Nächtliche Verfolgungsjagd: Autodiebe festgenommen

Mit insgesamt sechs Streifenwagen und einem Hubschrauber hat die Polizei zwei Männer in der Nacht durch die Südeifel verfolgt. Unter anderem hatten sie einen Pritschenwagen gestohlen und waren in Kordel in einen Unfall verwickelt. In Speicher wurden die beiden gestellt.

Zunächst hatten die Täter in Trier einen Pritschenwagen gestohlen. Damit fuhren sie nach Welschbillig, stahlen von einem Auto die Kennzeichen und brachten das hintere Kennzeichen am LKW an. Auf der Fahrt hatten sie in Kordel zuvor noch einen Verkehrsunfall verursacht.

Die Fahndung nach den Tätern verlief zunächst ohne Erfolg. Um 4.25 Uhr ging dann bei der Bitburger Polizei eine Anzeige ein, dass der Fahrer des Klein-LKW in der Saarstraße Diesel getankt hatte und ohne zu bezahlen davon gefahren war.

Bei der Fahndung wurde das Fahrzeug dann von einer Streife der Bitburger Polizei auf der B51 in Richtung Trier gesichtet. Die Fahrt ging nun in Richtung Idenheim, Sülm und Speicher. Versuche der Polizei, den LKW zu überholen, scheiterten, weil der Fahrer in Schlangenlinie fuhr und so ein Überholen unmöglich machte.

An der Kyllbrücke am Bahnhof Speicher wurde schließlich eine Polizeisperre eingerichtet. In halsbrecherischer Manier fuhr der mittlerweile von zwei Streifenwagen verfolgte Kleinlaster über den Bürgersteig an der Polizeisperre vorbei. Der Fahrer verlor jedoch die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß gegen die Ampel des Bahnübergangs.

Die beiden Fahrzeuginsassen verließen das Fahrzeug und flüchteten in den Wald. Trotz der sofort eingeleiteten Suchaktion mit weiteren Polizeistreifen der Bundespolizei sowie einem Polizeihubschraubers wurden die Flüchtenden zunächst nicht gefunden.

Gegen 7 Uhr wurden die beiden Männer dann von einer Streife der Bereitschaftspolizei in der Nähe des Speicherer Bahnhofs festgenommen.

Nach weiteren Ermittlungen werden die beiden Männer dem Haftrichter vorgeführt.

Karte