1. Region

Neue Karte führt Radler und Wanderer durchs Kylltal

Neue Karte führt Radler und Wanderer durchs Kylltal

Eine neue Karte zeigt alle Rad- und Wanderwege rund um Stadtkyll im Oberen Kylltal. Darauf finden sich Routenvorschläge und gebündelte Informationen für die zahlreichen Gäste. Demnächst soll die Karte auch auf Niederländisch erscheinen.

(ch) Die wichtigsten Informationen für Radfahrer und Wanderer auf einer Karte, das war das Ziel, mit dem der Verkehrsverein Oberes Kylltal zusammen mit der Gemeinde Stadtkyll die mittlerweile vierte Auflage der Wander- und Radkarte herausgebracht hat.

Der Vorgänger war vor sieben Jahren erschienen und mittlerweile stark überarbeitungsbedürftig. Die neue Karte hat einen etwas größeren Karten-Ausschnitt – auf nachdrücklichen Wunsch sind jetzt auch das Steffeler Eichholzmaar, der ganze Kronenburger See sowie der Dahlemer Moorpfad enthalten.

Außerdem sind bereits zwei der neuen Eifel-Blicke eingezeichnet, die in diesem Jahr in der Verbandsgemeinde Obere Kyll entstehen sollen. Das sind Orte mit einer besonders schönen Aussicht, wo mithilfe einer Info-Tafel die Landschaft erklärt wird. Noch nicht berücksichtigt ist aber der geplante Kylltalradweg von Jünkerath bis nach Losheim auf der alten Bahnstrecke.

Im Maßstab 1:20.000 sind auf der Karte Routen und Wege rund um die Orte Stadtkyll, Kerschenbach, Schüller, Jünkerath, Dahlem, Kronenburg und Gönnersdorf dargestellt. Auf der Rückseite werden die Touren länger beschrieben inklusive einer Kilometer-Angabe und den Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Diese Zusatzinformationen wurden zusammen mit dem Eifelverein erstellt.

Ingesamt 80 Kilometer Wanderwege sind verzeichnet. Denn gerade der Wandertourismus sei seit einiger Zeit stark im Kommen, berichtet Andreas Wisniewski, Leiter der Tourist-Information Oberes Kylltal. Die Region profitiere wegen der fehlenden direkten Anbindung zwar nicht direkt vom Eifelsteig, insgesamt habe dieser aber das Obere Kylltal als Wanderregion bekannter gemacht. Darauf habe man mit der Ausweisung des Eifeler Quellenpfades reagiert. In diesem Jahr soll noch der Vulkanpfad von Gerolstein über Jünkerath und Esch dazukommen. „Qualität ist ein ganz entscheidendes Kriterium“, sagt Wisniewski.

Mit der Karte reagieren die beiden Herausgeber auf die große Nachfrage bei den Touristen, besonders aus dem Landal Ferienpark Wirfttal. „Angesichts der großen Zahl an niederländischen Gästen soll die Karte bald auf Niederländisch erscheinen“, sagt Wisniewski. „Mit der neuen Karte wollen wir unseren Gästen einen schnellen Überblick über das Wander- und Radfahrangebot bieten.“ Sowohl die deutsche als auch die niederländische Version soll mit je 5000 Exemplaren erscheinen.

Die Rad- und Wanderkarte „Luftkurort Stadtkyll“ ist aber sofort bei der Tourist-Information Oberes Kylltal in Stadtkyll zum Preis von 4,50 Euro erhältlich.