1. Region

Service: Newsletter: Hier gibt es das tägliche Update zum Kampf gegen das Coronavirus (Teil 10)

Service : Newsletter: Hier gibt es das tägliche Update zum Kampf gegen das Coronavirus (Teil 10)

In seinem kostenfreien Newsletter fasst Volksfreund-Chefredakteur Thomas Roth täglich die wichtigsten Nachrichten des Tages zum Thema Corona zusammen. Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden.

Liebe Leserin, lieber Leser!

Gestern hatte ich noch über Österreich geschrieben, noch am Abend zog dann die erste deutsche Stadt nach. Jena hat beschlossen, dass ab kommende Woche das Tragen einer Maske beim Einkaufen, bei Busfahrten und in Gebäuden mit Publikumsverkehr vorgeschrieben werden soll. Bei Wissenschaftlern ist der Nutzen einer solchen Pflicht durchaus umstritten. Ich gehe dennoch davon aus, dass einige Städte und vielleicht auch ganze Bundesländer nachziehen werden. Mehr zu diesen und anderen Entwicklungen rund um den Kampf gegen das Coronavirus erfahren Sie jederzeit in unserem Live-Blog.

Heute gab es wieder einmal Fallzahlen inklusive der Genesenen aus der gesamten Region Trier. Für Trier sind derzeit 59 Fälle gemeldet, 13 davon gelten als genesen und nicht mehr infiziert. Im Kreis Trier-Saarburg sind es 82 Fälle (13). Die weiteren Zahlen: Bernkastel-Wittlich 67 (davon 11 genesen), Eifelkreis Bitburg-Prüm 96 (davon 20 genesen) und Vulkaneifel 52 (davon 20 genesen). In der gesamten Region Trier sind bisher 356 positive Tests auf SARS-CoV-2 gemeldet worden. Davon abzuziehen sind mindestens 77 Fälle, bei denen eine Genesung bekannt ist. Nach Abzug dieser Fälle bleiben noch 279 übrig.

Das Erstaunliche: Beim Blick auf die Zahl der aktiven Fälle (also positiv Getestete abzüglich der Genesenen) gab es damit heute im Vergleich zum Vortag sogar einen leichten Rückgang. Grund zur Entwarnung ist dies dennoch nicht: Denn einerseits kamen heute gebündelt wieder Zahlen für Genesene, die vorher gefehlt hatten. Und zudem gehen wir davon aus, dass immer noch einige Testergebnisse ausstehen. Dennoch: Es gibt Grund zur Annahme, dass in den nächsten Tagen die Zahlen nicht sofort explodieren – zudem sind derzeit genügend Kapazitäten in den Kliniken vorhanden.

Das ist übrigens der Grund, warum dort auch Erkrankte aus anderen Ländern behandelt werden. Im Corona-Gemeinschaftsklinikum von Klinikum Mutterhaus und Brüderkrankenhaus in Trier etwa sind drei Franzosen untergebracht. Leider gibt es aber auch eine traurige Nachricht: Ein Covid-19-Kranker aus dem Nachbarland ist in der Nacht zum Montag in Trier gestorben.

Noch ein Blick über die Region hinaus: In Luxemburg gab es bis heute Abend 2178 gemeldete positive Virus-Nachweise, im Saarland 961. Und wie immer der Hinweis: Falls Sie fürchten, sich mit der neuen Art des Coronavirus angesteckt zu haben, erfahren Sie hier, wohin Sie sich wenden und wo Sie sich testen lassen können.

Schon am Freitag schrieb ich über positive Nachrichten für Grenzgänger, nun wird es immer konkreter. Die 19-Tage-Regel für Arbeit in Deutschland wird wohl ausgesetzt – Luxemburg-Pendler blieben dann von einer Besteuerung in Deutschland verschont, falls sie wegen der Corona-Pandemie im Home Office arbeiten mussten. Ministerpräsidentin Malu Dreyer sagte volksfreund.de, es soll „eine zeitlich befristete Sonderregelung geben“, in der Arbeitstage am heimischen Schreibtisch wie solche in Luxemburg gezählt würden.

Home Office – das klingt fast entspannend. Wer aber gleichzeitig die Kinder betreuen muss, kommt dabei schnell an die Grenzen. Willkommene Abwechslung bietet manche Aktion, die über die sozialen Netzwerke in Gang kommt. Wie in Italien und Spanien malen etwa in der Region Kinder ebenfalls Regenbögen und hängen sie ins Fenster: „Alles wird gut“ ist daneben zu lesen. In unserer Fotogalerie sehen Sie einige der Regenbogen-Bilder, zudem finden Sie in unserem Dossier unter volksfreund.de/Mutmacher tolle Aktionen, die die Hilfsbereitschaft in unserer Region zeigen.

Möchten auch Sie uns erzählen, wie es Ihnen mit Ihren Kindern zu Hause ergeht? Dann schreiben Sie uns gerne per Mail an service@volksfreund.de mit dem Betreff: „Regenbogen“. Auch über Regenbogen-Kunstwerke freuen wir uns natürlich sehr.

Und noch ein Tipp: Heute Nachmittag stehen Ihnen bei einer Telefonaktion Psychologen zur Verfügung, denen Sie zwischen 17 und 19 Uhr Ihre Fragen stellen können. Sie geben Tipps zum Umgang mit Ängsten bei Erwachsenen und Kindern. Hier finden Sie alle Informationen zur Aktion.

Ich hoffe, Sie finden ebenfalls immer wieder Zeit, sich ablenken zu lassen, wünsche Ihnen einen schönen Dienstagabend und vor allem: Bleiben Sie gesund! Falls Sie erst heute dazu kommen: Die ersten Teile des Coronavirus-Newsletters gibt es auf volksfreund.de zum Nachlesen. Anmeldungen zum Mail-Newsletter sind hier möglich.

Herzlichst, Ihr Thomas Roth

Haben Sie Anregungen, Kritik, Wünsche? Dann melden Sie sich gerne bei mir unter t.roth@volksfreund.de